Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2014: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Tag der Feuerwehr in Heuchling 01.06.2014

Heuchling (DB2) Am 17.05.2014 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Heuchling auf dem Gelände der Grundschule Heuchling einen Tag der Feuerwehr.

Um 10:30 Uhr konnte Kommandant Frank Keller zahlreiche offizielle Gäste begrüßen. Neben Landrat Armin Kroder und drittem Bürgermeister Thomas Lang, welche Grußworte überbrachten, konnte die Wehr noch die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler, sowie die Stadträte Joachim Hermann, Frank Ittner, Mathias Jackson, Andreas Tiedtke, Christine Platt, Adolf Pohl und Joachim Wartha begrüßen.
Trotz der schlechten Wetterprognose blieb es trocken und so durfte die Heuchlinger Wehr viele große und kleine Besucher begrüßen.
Es gab an diesem Tag einiges zu sehen, viele Informationen und natürlich Feuerwehr zum anfassen und mitmachen. Es wurden Bildergalerien von damals bis heute zu Übungen Einsätzen und Vereinsleben ausgestellt. Außerdem gab es zahlreiche Informationsstände zu Rauchmeldern, Auto-Rettungskarten und den verschiedensten Einsatzbekleidungen. Beim Erste-Hilfe Stand konnte man seine Kenntnisse der Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Reanimationspuppe unter Anleitung wieder auffrischen. Auch ein Feuerlöschersimulator war vorhanden, so dass die Besucher einmal den Umgang mit einem Handfeuerlöscher üben konnten. Im „Rauchzelt“ wurde vermittelt, wie dicht und gefährlich Qualm und Rauch ist und welche Sichtverhältnisse Atemschutzgeräteträger deshalb im Ernstfall haben. 

Gleichzeitig konnte man hier eine Wärmebildkamera testen, mit deren Hilfe Personen in verrauchten Räumen schneller gefunden und gerettet werden können. 
Auch für die kleinen Besucher hatten die Feuerwehr Heuchling einiges geboten. Es gab neben einer Hüpfburg, Schlauchkegeln und Kübelspritzen ein Kinderfotoshooting. Bei diesen konnten sich die Kleinen austoben und wie Feuerwehrmänner und -frauen fühlen.
Bei einem 3-teiligen Löschangriff zeigte die Jugendfeuerwehr ihr Können. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten sie mit dem Feuerwehrfahrzeug an. In kurzer Zeit bauten sie den Löschangriff mit 3 C-Rohren auf und bald konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.
Sehr großen Anklang fand die Simulation einer Fettexplosion. Hier konnte den Bürgern vor Augen geführt werden, was passiert, wenn man versucht Fett/Öl mit Wasser zu löschen. Die Stichflamme baute sich bis zu 3 Meter in die Höhe auf. So konnte man sich ein Bild machen, wie gefährlich ein falsches Handeln ist.

Die Besucher konnten sich bei der historischen Löschübung tatkräftig beteiligen. Hier wurde mit der Original Feuerwehrspritze (Baujahr 1920) der Heuchlinger Wehr eine Übung gezeigt, so wie sie früher ablief. Mit Hilfe einer Eimerkette musste erst einmal die Spritze mit Wasser gefüllt und mit mindestens sechs Mann gepumpt werden, so dass genug Druck für den Löscheinsatz vorhanden war.
Natürlich konnte dann die aktive Wehr ihre Fähigkeiten auch unter Beweis stellen. Zunächst stand eine Abseilübung auf dem Programm. Ein Feuerwehrmann kletterte ein Treppengerüst hoch und sicherte sich dabei mit einem Klettergurt und Seil ab. Am höchsten Punkt angekommen seilte er sich an dem Gerüst ab, einzig und allein gesichert mit einem Seil durch eine Feuerwehrkameradin.

Als nächstes folgte das erste große Highlight. Zusammen mit der Feuerwehr Lauf wurde eine Rettung einer eingeklemmten Person bei einem Verkehrsunfall demonstriert. Die Heuchlinger Kameraden stabilisierten erst das „Verunfallte“ Auto bis die Kameraden aus Lauf an der Einsatzstelle eintrafen. Diese bereiteten schnell die Geräte zur technischen Rettung der verletzten Person vor. Mit Hilfe von hydraulischer Rettungsschere und Spreizer wurde eine große Seitenöffnung auf der Fahrerseite geschaffen und die Person gerettet. Alle Arbeitsschritte wurden für das Publikum kommentiert, so dass jeder Einzelne das Geschehen nachvollziehen konnte. 

In diesem Zusammenhang ein herzliches Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr Lauf für die Unterstützung und Bereitstellung der Gerätschaften bei dieser Übung.
Als zweiters großes Highlight wurde ein Küchenbrand vorgeführt. Beeindruckend für die  Zuschauer war, wie in kürzester Zeit die gesamte Küchenzeile in Brand geriet, dicke Rauchwolken die Sicht beeinträchtigen und welche Hitze der Brand ausstrahlt. Schnell konnte der Küchenbrand unter Kontrolle gebracht werden und schließlich das Feuer gelöscht werden.
Das große Interesse der Bevölkerung zeigt uns das die Feuerwehr geschätzt und in sie vertraut wird . Wir bedanken uns, dass wir die Möglichkeit hatten Ihnen unser Einsatzspektrum und Können näher zu bringen. Rund um war es für alle Beteiligten ein erfolgreicher Tag.

Bericht und Fotos: FF Heuchling

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2014: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land