Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2003: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

"Aufgräumt werd" in Hersbruck 26.10.2003

HERSBRUCK (DB1)- "Aufgräumt werd!" - So nennt sich die Aktion der Stadt Hersbruck, bei der alle Bürger aufgerufen sind mit zu helfen Ihre Stadt, Wiesen, Bäche, Flüsse und Seen zu säubern.

Die Feuerwehr Hersbruck lies sich da nicht zwei mal bitten. Im Vorfeld wurde abgeklärt wie die Aktion läuft und daraus ergab sich dann das es wohl am geschicktesten wäre wenn die Feuerwehr zwei Bootsmannschaften stellt.

Am frühen Samstag morgen um 8.30 trafen sich die Helfer am Gerätehaus um 2 Schlauchboote, Leinen, Müllsäcke, Wathosen und Einreißhaken auf dem LKW1 zu verstauen und an die Hersbrucker Gewürzmühle zu Fahren von der aus zwei der drei Pegnitzarme erreichbar sind.

Die restliche Bevölkerung traf sich um 9.00 Uhr am städtischen Bauhof um in die 10 Sektoren eingeteilt zu werden. Bürgermeister Plattmeier begrüßte die rund 200 Teilnehmer und lud sie um 12.00 Uhr am Bauhof zu Leberkäs und Getränken ein.

Die Feuerwehr Hersbruck trat mit 18 Kameraden den Kampf gegen die Gewässerverunreinigung an. Die Boote setzten ein, und der LKW1 besetzt mit 2 Mann diente als Sammelfahrzeug für evtl. größere Teile aus der Pegnitz. Über 2-Meterfunk kam auch schon gleich die erste Meldung vom Boot 2. Ein größeres Sofa sei am östlichen Verbindungsarm gefunden worden. Scheinbar ein ganzes Jugendlager musste aufgeladen werden, da davon ausgegangen werden musste das die Kids die sich ein "Nestchen" in und an der Pegnitz eingerichtet hatten, dieses wohl kaum über den Winter abbrechen werden.

Boot 1 war in der zwischen um einiges weiter gekommen da die ersten 600m des Pegnitzarmes nur von Privatgärten aus zu erreichen ist und dort fast nicht zu finden war. Dann aber kamen sie an der Sartoriusinsel vorbei an die "Käipengärts" in der früher die Kühe getrieben wurden, da hier Brücken die Pegnitz überqueren und auch sonst die Pegnitz nahe an der Strasse verläuft, war hier vieles zu tun. Von der kleinen Underbergflasche, die scheinbar sehr gern getrunken wird, so oft wie sie hier gefunden wurde bis zum Garten Stuhl war auch hier einiger Unrat der nicht mehr ins Boot passte. Einer der Besatzungsmitglieder, der Wathosen trug, stieg gleich aus soviel gab es hier aufzusammeln.

Gegen 11.30 konnten dann die Abfallfischer wieder festen Boden unter den Füßen spüren, der größte Teil der Pegnitz mit seinen zahlreichen Wehren und Nebenarmen wurde gesäubert.

8 Müllsäcke, einige Plastikeimer, ein Mühlradmittelteil, Flaschen, Metall und Holzstühle sowie ein 3-Sitzer Sofa war der Unrat der aus der Pegnitz durch die Feuerwehr gefischt wurde.

Gestärkt durch eine oder mehrer Portionen Leberkäs im Wecklä und Getränken für jeden Geschmack und Erfrierungszustand waren alle froh einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben Hersbruck sauberer gemacht zu haben. Bauhofleiter Jürgen Reif dankte der FF für Ihre tatkräftige Unterstützung.

Vielleicht stößt dieser Bericht uns alle an, etwas sorgsamer mit unserer Umwelt umzugehen und nächstes Jahr die Aktion nicht nur in Hersbruck durchzuführen.

Bericht und Fotos: Feuerwehr Hersbruck

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2003: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2003 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger