Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Schwerer VU mit RTW - eine Person ex 14.02.2001

LAUF (DB2) - Eine Tote, eine schwerverletzte, sowie mehrere leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der B14 zwischen Lauf und Ottensoos.

Am Mittwoch, dem 14. Februar 2001 wurden die Feuerwehren Lauf und Neunkirchen am Sand um 10:35 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 14, zwischen der "Faun-Kreuzung" und dem Klärwerk Schnaittachtal gerufen.
Ein mit Sonderrechten in Richtung Hersbruck fahrender Rettungswagen fuhr auf der rechten Fahrbahnseite an stehenden Fahrzeugen vorbei, als plötzlich auf der Gegenfahrbahn ein grünes Fahrzeug zum Überholmanöver ansetzte. Der PKW prallte frontal mit der Fahrerseite in den RTW, so das dieser ins Schleudern geriet und im weiteren Verlauf einen silberfarbenen FIAT längs steifte. Der FIAT drehte sich um die eigene Achse und blieb schließlich im Straßengraben an einem kleinen Baum liegen. Der RTW wurde durch den zweiten Aufprall so stark aufgeschaukelt, das er auf die Beifahrerseite kippte und noch ca. 50m Richtung Hersbruck weiterschlitterte, bevor er quer auf der Fahrbahn zu liegen kam. Die Fahrerin des überholenden PKWs, für die jede Hilfe zu spät kam, sowie die Fahrerin des Fiats wurden in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

 
Dieser Pkw kollidierte beim Überholmanöver mit dem RTW...in dem PKW wurde eine Person getötet...
     
   
Die eingeklemmte Person wird vom Rettungsdienst versorgt, anschließend wird diese mit dem Rettungssatz befreit...    

Die Besatzung des RTW, bestehend aus zwei Sanitätern und einem Notarzt, konnte leicht verletzt aus dem Fahrzeug klettern und bereits Erste Hilfe leisten. Ein weiterer Rettungswagen, der zufällig zu Ausbildungszwecken in diesem Bereich unterwegs war konnte ebenfalls sofort eingreifen. Als die Feuerwehr Lauf mit dem VRW an der Einsatzstelle eintraf, musste zuerst die Fahrerin des Sportwagens befreit werden. Hierzu wurden die Sträucher und Büsche, welche von außen die Fahrertür versperrten mit einer Motorsäge entfernt. Danach konnte mit der Rettungsschere das beschädigte Dach des Fahrzeuges entfernt werden. Zum leichteren Abtransport der Verletzten entschloss man sich, nach Rücksprache mit dem Notarzt, die Fahrertür zu entfernen. Danach wurde die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug befreit und in den Rettungswagen gebracht. Die zwischenzeitlich hinzualarmierte Feuerwehr Neunkirchen übernahm primär die Verkehrsregelung aus Richtung Hersbruck und im weiteren Verlauf das Abbinden von ausgelaufenem Öl und Kraftstoff. Die Verkehrsregelung aus Richtung Lauf wurde durch die Besatzung des LF 16 aus Lauf übernommen.

 
Der VRW aus Lauf wurde neben dem verunfallten Fiat in Stellung gebracht...

Nach Beendigung der Rettungsmaßnahmen konnte die Laufer Wehr die Einsatzstelle verlassen und übergab die Einsatzstelle an die FF Neunkirchen. Diese barg die tödlich verletzte Fahrerin und reinigte die Unfallstelle. Für die Verletztenbetreuung, bzw -behandlung wurden Rettungsfahrzeuge aus dem Landkreis und aus Nürnberg, sowie der Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle beordert. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000.- DM. An drei der insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Eingesetzte Kräfte:


KBI Fuchs, KBM Pinzer
FF Lauf: MZF, VRW, TLF 24/50, RW 2, LF 16/12
FF Neunkirchen: MZF, LF 16/12
Rettungsdienst: 5 RTW, 2 KTW, 2 NEF, RTH
Polizei : 5 Streifenwagen

Bericht & Fotos: Volker Schmidt, FF Lauf

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte


Copyright © 2001 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger