Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Zwei Einsätze innerhalb weniger Stunden 04.02.2001

BURGTHANN (DB3) - Zwei Einsätze innerhalb weniger Stunden hielten die Feuerwehr Burgthann am 4. Februar 2001 in Atem. Am Nachmittag wurde ein Schwelbrand in einem Heizraum gemeldet, am frühen Abend musste die Feuerwehr zu einem PKW-Brand ausrücken.

Zuerst erfolgte um 13.30 Uhr eine Alarmierung nach Alarmstufe 2 für Burgthann nach Alarmstichwort "Heizungsbrand in der Schwarzachstraße" mit den Ortsfeuerwehren Burgthann (LF 8/6 + LF 16/12), Ezelsdorf (LF 8/6 + LF 8), Oberferrieden (LF 8/6 + MZF), Mimberg (LF 8) und Schwarzenbach (TSF).

Die Erkundung der zuerst eintreffenden Burgthanner Wehr ergab, dass die allein anwesende Hausfrau im Heizkeller Flammenschein und Brandrauch wahrgenommen hatte. Der vom LF 16/12 aus unter PA und mit 1 C-Strahlrohr vorgenommene Angriffstrupp konnte jedoch im Innenangriff nichts mehr feststellen, sodass die weiteren Wehren aus dem Bereitstellungsraum entlassen werden konnten. Das Gebäude wurde anschließend gründlich belüftet.

Als Ursache wurde nach kurzer Zeit ein vermutlich wegen Kurzschluß verbranntes Kabelstück gefunden, sodaß die Feuerwehr Burgthann nach einer Stunde wieder einrücken konnte.

Eingesetzte Kräfte:

KBI Pöllot, KBM Pöllot
FF Burgthann mit LF 16/12, LF 8/6
FF Mimberg mit LF 8
FF Schwarzenbach mit TSF
FF Ezelsdorf mkit LF8, LF 8/6
FF Oberferrieden mit MZF, LF 8/6
Polizei

Zu einem "PKW-Brand im Lohweg" wurde die Feuerwehr Burgthann gegen 17.55 Uhr erneut alarmiert. Da die Ortsangabe der Einsatzstelle zunächst unklar war, fuhr das LF 16/12 den "Berglohweg" an, welcher sich dann auch als Brandstelle herausstellte, während das LF 8/6 bis zur Rückinfo durch das LF 16/12 vorsichtshalber den ähnlich klingenden "Lochtweg" ansteuerte.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle ergab sich für Einsatzleiter Kommandant Brunner folgende Lage: Im Hofraum unmittelbar vor einem Einfamilienhaus waren 2 PKW "Stoßstange an Stoßstange" abgestellt, wobei der vordere im Bereich der Kühlerhaube in Vollbrand stand. Der hintere PKW und das Gebäude waren bei Brandfortentwicklung durch Feuerüberschlag gefährtet, sodass als erster Befehl für den Angriffstrupp unter PA die Bekämpfung der offen ausschlagenden Flammen mit dem Schnellangriff des LF 16/12 angeordnet wurde, jedoch konnte durch brennendes Benzin kein entgültiger Löscherfolg erzielt werden.

Mit dem Eintreffen des LF 8/6 übernahm dessen Angriffstrupp mittels formstabilem Schnellangriff die weitere Kühlung, während der LF 16/12 auf Mittelschaum umrüstete und damit "Feuer aus" melden konnte. Der hintere PKW wurde außerdem durch Feuerwehrkräfte aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich rangiert.

Die Ausleuchtung der Einsatzstelle nahm ebenfalls das neue LF 8/6 mittels festeingebautem Lichtmast vor, was sich als große Erleichterung im Vergleich zur mobilen Beleuchtung herausstellte. Nach 2 Stunden wahr auch dieser 2. Einsatz erfolgreich beendet.

Eingesetzte Kräfte:

KBI Pöllot
FF Burgthann mit LF 16/12, LF 8/6
Polizei

Bericht: Kdt. Karl-Heinz Brunner, FF Burgthann
Fotos: FF Burgthann, KFV-Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte


Copyright © 2001 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger