Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Schwerer VU auf der A9 - Person eingeklemmt 31.01.2001

LAUF (DB2) - Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten LKW - Fahrer wurde die Feuerwehr Lauf am 31. Januar um 0:33 Uhr gerufen. Ein polnischer Sattelzug war auf der BAB A9 in Richtung München unterwegs, als er aus noch nicht eindeutig geklärter Ursache auf einen vor Ihm fahrenden PKW-Transporter auffuhr.


Der polnische LKW prallte mit der Fahrerseite so stark an die Auffahrrampe des Autotransporters, daß diese die linke Seite regelrecht zerquetscht hatte. Aufgrund dieser Deformierung wurde das linke Bein des Fahrers so stark gequetscht, das er vom Knie abwärts schwerste Verletzungen erlitten hat. Außerdem wurde er durch die Wucht des Aufpralls zwischen Fahrer- und Beifahrersitz gedrückt. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges der FF Lauf waren bereits zwei Rettungsteams und ein Notarzt damit beschäftigt die lebensbedrohlichen Blutungen schnellstmöglichst zu stillen. Es stellte sich schnell heraus das der Fahrer nicht mehr eingeklemmt war. Trotzdem musste auf Anraten des Notarztes der Beifahrersitz entfernt werden, da der Verletzte so problemlos gerettet werden konnte. Der Sitz wurde mit Hilfe einer Ratsche entfernt. Währenddessen wurde von die Fahrzeugbatterie abgeklemmt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

 
Das völlig zerstörte Führerhaus des LKWs...

Desweiteren wurde der Brandschutz mit einem Feuerlöscher sichergestellt. Noch während der Bergung wurden Ladepapiere entdeckt, auf denen der Gefahrgutstoff "PARAFORMALDEHYD" stand. Aufgrund des schlechten Zustandes der Papiere zweifelte man aber an der Gültigkeit dieser. Da der LKW verplombt war und die Polizei den LKW nicht öffnen ließ, wurde ein weiterer Fahrer der selben Spedition, der hinter dem Verunfallten her fuhr, befragt. Dieser bestätigte, daß der Unfall-LKW nur Gitterpaletten geladen hat. Nachdem der Notarzt rund 45 Minuten damit beschäftigt war den Schwerverletzten transportfähig zu machen, konnte er dann mit vereinten Kräften aus dem Fahrerhaus befreit werden. Die Einsatzstelle wurde dann noch bis zur Bergung des LKW´s mit der Lichtgiraffe ausgeleuchtet.

Eingesetzte Kräfte:

KBI Fuchs
FF Lauf: MZF, VRW, TLF 24/50, RW 2, LF 16/12, Lichtgiraffe
Rettungsdienst: NEF, 2 RTW
Polizei

Bericht & Fotos: Volker Schmidt, FF Lauf

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2001: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte


Copyright © 2001 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger