Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Gerätewagen wird von VRW abgelöst 18.11.2000

LAUF (DB2) - Die Feuerwehr Lauf hat einen gebrauchten Vorausrüstwagen in ihren Fahrzeugpark aufgenommen. Diese Anschaffung wurde notwendig, weil das vorhandene Fahrzeug, ein Gerätewagen Ford Transit, nicht mehr den heutigen Bestimmungen gerecht wurde und die Motorleistung sehr zu wünschen übrig ließ.

Der GW wurde vor rund 23 Jahren erworben und von den Mitgliedern FF Lauf in Eigenleistung zu einem kleinen, wendigen Fahrzeug für den Transport des Rettungssatzes ausgebaut. Im Laufe der Zeit wurden immer mehr und modernere Gerätschaften in das Fahrzeug verlanden, so dass das Platzangebot rasch erschöpft war.

 

Deshalb hat man sich von Seiten der Wehrführung dazu entschlossen ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Da es in Bayern für ein solches Fahrzeug keinen Zuschuss gibt, konnte man die Stadtväter nicht so recht von der Wichtigkeit eines solchen Fahrzeugs überzeugen.
Es musste also eine kostengünstigere Alternative gefunden werden. Deshalb wurde der Beschluss gefasst ein gebrauchtes Fahrzeug zu beschaffen.

In der Fachzeitschrift "BRANDWACHT" schrieb die Freiwillige Feuerwehr Neu-Ulm einen VRW zum Verkauf aus, da diese das Fahrzeug aufgrund der Umstrukturierung zur hauptamtlichen Wache nicht mehr mit besetzten konnte.
Sofort wurde mit der Feuerwehr Kontakt aufgenommen und am selben Abend ein Termin zur Besichtigung vereinbart. Die Kameraden aus Lauf waren von dem gepflegten Zustand des Fahrzeugs überzeugt.
Deshalb waren an dem Fahrzeug auch noch einige Autohäuser interessiert und die FF Lauf musste schnellstmöglichst zusagen. Am nächsten Tag wurde der Vorschlag, ein gebrauchtes Fahrzeug zu beschaffen, dem Bürgermeister unterbreitet und dieser zeigte sich zuversichtlich.

Am darauffolgenden Abend wurde eine Stadtratssitzung abgehalten. In dieser Sitzung wurde der Ankauf des Vorausrüstwagens beschlossen. Schon eine Woche später wurde das Fahrzeug von einigen Kameraden der FF Lauf abgeholt.

 

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Benz 280 GE, mit einem Innenausbau der Fa. "ZIEGER". Das Fahrzeug wurde damals vom Aufbauhersteller als Vorführfahrzeug verwendet, bevor es zur Feuerwehr nach Neu-Ulm kam.
Der VRW ist ausgestattet mit einem Rettungssatz, einem festeingebauten Stromerzeuger (5 kVA) und einem Lichtmast mit 2000 Watt (STEM-LITE). Von der Feuerwehr Lauf wurden noch ein Trennschleifer, eine Motorsäge, ein zweites motorbetriebenes Hydraulikaggregat und ein Satz Rettungszylinder in das Fahrzeug eingebaut.

Die Sondersignalanlage wurde durch Frontblitzleuchten und die elektronische Warnanlage durch Pressluftfanfaren (Martinshörner) erweitert. Außerdem wurde das Fahrzeug noch mit der Ladeüberwachungseinheit, welche bei den anderen Fahrzeugen schon vorhanden ist, ausgestattet. Das Fahrzeug wird hauptsächlich bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen und bei sonstigen technischen Hilfeleistungen ausrücken.

Bericht und Fotos: Volker Schmidt, FF Lauf


Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2000 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger