Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Infoabend der FF Schwarzenbruck 27.09.2000

SCHWARZENBRUCK (DB3) - Was tun wenn's brennt? Eine Antwort auf diese Frage gab die Feuerwehr Schwarzenbruck bei einem Infoabend, der am 27.09.2000 im Rahmen der diesjährigen Brandschutzwoche im Gerätehaus Schwarzenbruck stattfand.

Teilnehmer der Veranstaltung waren jedoch keine Feuerwehrleute. Kommandant Lothar Miederer hatte die Bediensteten von öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten sowie Alters- und Betreuungsheim eingeladen. Sein Ziel war es, gerade diesen Personenkreis für das Thema Brandschutz in seinem Arbeitsumfeld zu sensibilisieren und aufzuzeigen, wie wichtig richtiges und überlegtes Handeln gerade in den ersten Minuten nach einem Brandausbruch sein kann.

Unter welchen Voraussetzungen entsteht ein Brand? Wie wichtig ist das Verhältnis von brennbaren Material, Sauerstoff und Wärme? Welche grundsätzlichen Löschmöglichkeiten gibt es? Was für Feuerwehrleute durch ihre langjährige Ausbildung selbstverständlich ist, versuchte Miederer anhand von praktischen Beispielen auch "Laien" verständlich zu vermitteln.

Kernthema des Abends war jedoch die Frage "Was tun bevor es brennt?" So legte Kdt. Miederer in seinem Vortrag großen Wert auf den vorbeugenden Brandschutz und zeigte deshalb seinen Gästen auf, welche Maßnahmen bereits im Vorfeld getroffen werden, damit erst gar kein Brand entstehen bzw. eine Brand- und Rauchausbreitung verhindert werden kann. Letzteres wird z.B. durch Brandschutztüren erreicht, die ein Gebäude in Brandabschnitte aufteilen und so sichere Bereiche schaffen. Unterkeilt oder verstellt man jedoch diese Türen, sodaß sie dadurch im Brandfall nicht geschlossen sind, verlieren sie ihren Sinn und Zweck.

Auch im organisatorischen Brandschutz könne viel getan werden, so Miederer. Die Beseitigung von Gefahrenquellen, das Vermeiden von Zündquellen sowie das Freihalten von Flucht- und Rettungswegen seien wichtige Punkte, auf die das Personal bei seiner täglichen Arbeit ein Augenmerk legen solle. Auch das regelmäßige Erkunden und Einprägen von Fluchtwegen und des Standortes von Feuerlöscheinrichtungen hilft, sich im Bedarfsfall besser zurecht zu finden.

Zum Schluss bedankte sich Kommandant Miederer bei allen Anwesenden für das Interesse. Er hoffe, dass die Erkenntnisgewinnung an diesem Abend durch Umsicht und Weitblick bei der täglichen Arbeit auch zu einer Erkenntnisvermehrung führe.

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2000 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger