Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Treffen der Frankreich-Helfer 19.01.2000

MITTELFRANKEN - Am 19.01.2000 trafen sich die mittelfränkischen Helfer, welche am 02. Januar zu einer Hilfsaktion in den französischen Partnerbezirk Limousin gestartet waren.
Bezirkstagspräsident Lohwasser konnte im Saal des Bezirkskrankenhauses ca. 250 Helfer und Ehrengäste begrüßen.

 

Er gab in seiner Rede einen kleinen Rückblick über die Geschehnisse bis zum Abflug der Helfer am Nürnberger Flughafen (wir berichteten). Am 28.12.1999 wurde Lohwasser vom Präsidenten des Departements Corre`ze Dr. Jean-Pierre Dupont über die großen Sturmschäden verständigt. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch noch keine Hilfe geplant.

Am Mittag des 01.01.1999 ging dann ein Hilfegesuch des Bezirkes Limousin bei Bezirkstagpräsidenten Lohwasser ein. In einer Blitzaktion konnten immer mehr freiwillige Helfer aufgetrieben werden. Aus den zuerst ca. 100 geplanten mittelfränkischen Helfern wurden schließlich über 200.
Diese enorme Hilfsbereitschaft bereitete allerdings auch Sorgen bei der Organisation. So mußten für den Transport und die Unterbringung plötzlich doppelt soviele Plätze organisiert werden. Leider war es aus organisatorischen Gründen nicht möglich alle Helfer nach Frankreich zu transportieren und so mußten einige vom Flughafen unverrichteter Dinge wieder nach Hause zurückkehren.
Bezirkstagspräsident Lohwasser dankte auch diesen Helfern und wird sich bei Ihnen noch extra für ihre Geduld am Flughafen und ihr Verständnis, nicht mitfliegen zu können, bedanken.

Er bedankte sich auch bei allen Helfern, die in Frankreich ihr bestes gegeben haben. Ein großer Dank gebührt aber auch allen, die im Hintergrund diese schnelle Hilfsaktion organisiert und so möglich gemacht haben.

Hier übergab er das Wort dem Vorsitzenden des Bezirksfeuerwehrverbandes Mittelfranken KBR Schalk.
Auch er war von der spontanen Hilfe begeistert. Nach Rücksprache mit München, zur Klärung des Versicherungsschutzes, informierte er zusammen mit Bezirkstagspräsidenten Lohwasser die Kreis- u. Stadtbrandräte Mittelfrankens über die Aktion. Diese organisierten dann auf Landkreisebene die Helfer.
KBR Schalk dankte auch dem Ministerium, welches voll hinter dieser Hilfsaktion stand und seine Hilfe angeboten hat.
Erfreut konnte er auch berichten, dass die Aktion von den Medien sehr gut aufgenommen wurden. So wurde sogar in Österreich und in den Niederlanden über die mittelfränkische Hilfsaktion berichtet.

Über den Einsatz wird der Bezirksfeuerwehrverband Mittelfranken ein kleines Buch erstellen. Hier werden Zeitungsberichte und Bilder des Einsatzes zu finden sein. Außerdem sind ein Kalender fertiggestellt und eine Videokassette geplant, welche den Helfern nach Fertigstellung zugesendet wird.
Zu sprechen kam er auch auf den Einsatzleiter für die mittelfränkischen Einsatzkräfte SBR Günther Wagner und seine Mitarbeiter.


 

SBR Günther Wagner bedankte sich bei Bezirkstagspräsidenten Lohwasser, Vizepräsidenten Fritz Körber, welcher in Frankreich mit vor Ort war, und bei allen Helfern für die hervorragende Zusammenarbeit. Er ging nochmals auf einzelne Punkte des Einsatzes ein und konnte ein positives Fazit des Einsatzes ziehen. Als glücklichen Umstand bezeichnete er die gute Infrastruktur an Tagesschulen in Frankreich. Die Besonderheit an diesen Schulen ist eine integrierte Küche. Durch diesen Umstand konnte die Verköstigung der Hilfskräfte garantiert werden. Zum Einsatz selber kam er nach eigener Aussage wie die "Jungfrau zum Kind". Als er gefragt wurde, zögerte er aber keinen Moment die Hilfsaktion in Frankreich zu leiten und so zu aktiv helfen zu können.
Schwierig gestalltete sich die Überbrückung der einzelnen Einsatzstellen, da diese bis zu 200 Kilometer voneinander entfernt waren. Hier wurde ihm ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt.
Er bedankte sich nochmals bei allen Helfern und betonte, daß er mit allen Helfern sofort wieder einen solchen Einsatz "fahren" würde.

Zum Schluß zeigte er noch ein kleines Geschenk seiner Mannschaft, welche ihm aufgrund des Einsatzes einen großen Seesack geschenkt hatten, um für den nächsten Einsatz dieser Art gerüstet zu sein.

 

 
Bezirkstagspräsident Lohwasser bei der Übergabe des Kalenders an SBR Wagner (li.) und KBR Schalk.
Helfer der Feuerwehr Hersbruck und der Feuerwehren der Stadt Lauf


Bericht und Fotos: KFV Online-Team

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2000: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte


Copyright © 2000 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger