Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte-Archiv

Zurück | Archiv-Übersicht


Berichte

Chronologische Übersicht (107 Einträge)
Details ausblenden    Thematisch auflisten    Absteigend auflisten   
 
Januar 2016
01.01.2016 Großzügige Spende für die FF Feucht
Feucht (DB3) - Über eine großzügige Spende der Firma Smurfit Kappa Wellpappe aus Feucht konnten sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Markt Feucht freuen und aus den Händen von Betriebsleiter Manfred Deusing und dem technischen Leiter Martin Kastner einen neuen mobilen Rauchverschluss entgegen nehmen.

Dieses Gerät kommt bei den Feuerwehren seit Jahren bei Gebäudebränden zum Einsatz. Es wird von den zur Brandbekämpfung vorgehenden Feuerwehrleuten in eine geöffnete Tür geklemmt, wodurch die Rauchausbreitung auf andere Räume effektiv verhindert wird und somit z.B. Fluchtwege wie Treppenhäuser freigehalten werden. Gleichzeitig erlaubt das System aber ein relativ ungehindertes Eindringen in den Brandraum bei weiterhin geöffneter Tür.
Die Feuerwehr Feucht besitzt seit einigen Jahren ein solches Gerät und bringt dies regelmäßig bei Bränden zum Einsatz. Dabei hat sich die Tauglichkeit dieses Systems schon mehrfach unter realen Bedingungen erwiesen.
Allerdings hat sich gezeigt, dass ein einziger Verschluss alleine nicht ausreichend ist, um effektiv größere Gebäudeteile zu schützen. Gerade bei Einsätzen in Gebäuden mit vielen Räumen, verwinkelten Gängen aber auch in unübersichtlichen Kellergeschossen und Tiefgaragen ist der Einsatz eines zweiten Rauchverschlusses vorteilhaft, um ein effektiveres Arbeiten und einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.
Somit ist die Spende eine überaus positive Unterstützung der Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute und eine Investition in die Sicherheit der Bevölkerung.
Von den Verwendungsmöglichkeiten des neuen Rauchverschlusses konnten sich die Verantwortlichen der Fa. Smurfit Kappa dann im Anschluss an die Übergabe im Rahmen einer Objektübung live überzeugen.
Der Feuchter Kommandant Christian Lankes und der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Christian Holzammer bedankten sich für die Spende und die seit vielen Jahren hervorragende Zusammenarbeit mit Smurfit Kappa.
01.01.2016 Leistungsprüfung in Variante III in Hartmannshof abgelegt
In dieser Variante wird anders wie in der Variante I und II ein Innen- und ein Außenangriff als Szenario zu Grunde gelegt. Dies stellt sich wie folgt dar: Der Angriffstrupp tritt mit bereits angelegtem Atemschutzgerät zur Prüfung an, was wiederum sehr realitätsnah ist. Der Wassertrupp muss in Folge dessen, nach der Befehlswiederholung des Angriffstrupps "Zum Einsatz fertig!", die Wasserversorgung zum Fahrzeug herstellen und sich als Sicherungstrupp am Verteiler bereitstellen. Der Schlauchtrupp unterstützt wie gewohnt in der Variante I durch die Herstellung einer Verkehrsabsicherung, die Schlauch- und Verteileraufsicht, sowie die Vornahme eines weiteren Strahlrohrs zur äußeren Brandbekämpfung. Ebenfalls wird der Gruppenführer bei der Hartmannshofer Durchführung stärker in Anspruch genommen, da er selbst die Atemschutzüberwachung übernimmt, für die er die Verantwortlichkeit trägt.
Nachdem die beiden Eimer innerhalb der einzuhaltenden 300 Sekunden umgefallen waren und die Schiedsrichter keine Einwände hatten, wurde alles zurückgebaut und auf dem Löschgruppenfahrzeug wieder verlastet. Abschließend musste eine Saugleitung vom Wasser- und Schlauchtrupp innerhalb von 100 Sekunden gekuppelt und vom Maschinisten eine Trockensaugprobe durchgeführt werden. Da selbst bei den Knöten und Stichen, sowie bei den zu lösenden Sonderaufgaben keine Mängel feststellbar waren, beglückwünschten die Schiedsrichter Norbert Bundil und Uwe Dilling die Mannschaft zur bestandenen Leistungsprüfung mit 0 Fehlerpunkten. Der ebenfalls anwesende Bürgermeister der Gemeinde Pommelsbrunn, Jörg Fritsch, konnte sich vom guten Ausbildungsstand der Wehr überzeugen. Er übermittelte die Glückwünsche und Grußworte der Gemeinde.
Es wurden folgende Stufen abgelegt:
Stufe 1 (Bronze): Richard Braun, Hannes Schölzel;
Stufe 2 (Silber): Stefan Bauer, Markus Bauer, Martin Ringer, Moritz Sommer, Sebastian Wagner
Stufe 3 (Gold): Stefan Ringer
Stufe 6 (Gold-Rot) Thorsten Brunner
01.01.2016 Schwerer Verkehrsunfall auf der B14
Hersbruck (Nürnberger Land, DB I) - Am 23.12.2015, um 08:38 Uhr, wurde die Feuerwehr Hersbruck mit der Meldung "schwerer Verkehrsunfall auf der B14 zwischen Hersbruck und Happurg, mehrere Personen eingeklemmt" von der integrierten Leitstelle Nürnberg alarmiert.

Noch auf der Anfahrt der ersten Kräfte wurde die Feuerwehr Happurg zur Unterstützung und Verkehrslenkung von der Leistelle Nürnberg nachalarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte des Rüstzuges der Feuerwehr Hersbruck bot sich dem Einsatzleiter und Zugführer folgende Lage:
Auf der Bundesstraße war es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw im Begegnungsverkehr mit größerer Wucht gekommen. Ein Fahrzeug stand noch auf der Bundesstraße, ein Fahrzeug stand neben der Fahbahn im Grünstreifen. Beide Fahrzeugführer waren in ihren Pkws eingeschlossen und im Beinbereich eingeklemmt. Durch den ersteintreffenden Notarzt aus Hersbruck wurden beide Personen bereits gesichtet und für beide wurde eine sog. "Sofortrettung" aufgrund der teilweise schweren Verletzungen angeordnet.

Durch den Zugführer wurde die Einsatzstelle sofort in zwei Abschnitte geteilt um möglichst schnell parallele Rettungen beider Fahrzeuginsassen durchführen zu können. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug übernahm die Rettung und Befreiung der schwerer verletzten Fahrzugführerin des blauen Seat, der Rüstwagen und die Drehleiter übernahmen die Rettung des eingeklemmten Cabriofahrers.
Im weiteren Verlauf unterstützten noch Einsatzkräfte des nachrückenden Löschfahrzeugs und des Lkws die beiden Einsatzabschnitte nach einer Absicherung der Einsatzstelle.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Happurg unterstützte nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle noch die Rettung der schwerverletzten Seatfahrerin mit weiterem technischem Gerät.
Nachdem beide Fahrzeuge unterbaut, der Brandschutz sichergestellt und der Seat gegen Wegrollen gesichert wurde, wurde an beiden Fahrzeugen ein Zugang zur Verletztenversorgung für den Notarzt geschaffen. Hierzu mussten mit schwerem hydraulischem Gerät aus Rettungsschere und Rettungsspreizer sowie Rettungszylindern die Türen entfernt werden und der Vorbau beider Fahrzeuge weggedrückt werden, um die Beine beider Fahrzeuginsassen befreien zu können. Beim Cabrio wurden zunächst die Verankerungen des aufgeklappten Faltdaches entfernt, um eine achsengerechte Rettung des Verletzten nach hinten mittels einem "Spineboard" vorzubereiten. Hierbei erwies sich wieder einmal der erst kürzlich neu angeschaffte Rüstsatz der Feuerwehr Hersbruck mit größerer Schneid- und Spreizkraft als sehr hilfreich um bei den neuen Fahrzeugtechniken und teils massiven Dachverankerungen des Cabrios mithalten zu können. Nach einer erneuten Sichtung des Notarztes wurde der Cabriofahrer jedoch nach eigener Mithilfe von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst durch den geschaffenen Zugang der Fahrertüre seitlich schonend herausgedreht und so gerettet.

Die Bundesstraße musste aufgrund der sofortigen Rettungsmaßnahmen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Hierfür wurden im weiteren Verlauf die Feuerwehren Altensittenbach und Pommelsbrunn für eine großräumige Umleitung der Bundesstraße nachalarmiert.

Aufgrund der schweren und lebensgefährlichen Verletzungen der Seatfahrerin wurde durch den Einsatzleiter Rettungsdienst ein Rettungshubschrauber für den Transport in die Uniklinik Erlangen hinzugezogen. Hierfür wurde durch die Kräfte des Lkws aus Hersbruck ein Landeplatz auf einer Wiese neben der Unfallstelle vorbereitet.

Da auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger zur genauen Ermittlung des Unfallherganges hinzugezogen wurde, unterstützte die Feuerwehr Hersbruck noch die Maßnahmen des Gutachters und half anschließend bei der professionellen Reinigung der Fahrbahn durch ein Bergungsunternehmen mit einer speziellen Kehrmaschine.

Die Unfallstelle musste deswegen für mehrere Stunden durch Kräfte der Feuerwehren Altensittenbach, Happurg und Pommelsbrunn komplett gesperrt bleiben. Die Sperrungen konnten erst gegen Mittag nach der Reinigung der Fahrbahn wieder aufgehoben werden.


Eingesetzte Einheiten:
KBR Thiel, KBI Herrmann, KBM Marienfeld, KBM Weidinger, KBM Werthner
FF Hersbruck mit MZF 14/11/1 mit GA- Öl, HLF 14/40/1, RW 14/61/1, DLK 14/30/1, LF 14/41/1, Lkw 14/56/1
FF Happurg mit MZF 23/11/1 und HLF 23/42/1
FF Altensittenbach mit MZF 15/11/1 und HLF 15/42/1
FF Pommelsbrunn mit MZF 51/11/1 und HLF 51/42/1
BRK mit EL-RD, 2 RTW, Notarzt und RTH Christoph Nürnberg
Polizei
Abschleppunternehmen und Straßenreinigungsdienst
Unfallgutachter
Straßenmeisterei Lauf
01.01.2016 Verdiente Kameraden in Feucht und Moosbach
Mit dem traditionellen Glockenschlag wurde der Festakt eingeläutet, zu dem sich neben den Ehrengästen aus Politik und Feuerwehr auch zahlreiche Aktive der beiden Wehren eingefunden hatten. Landrat Armin Kroder verlieh zusammen mit Kreisbrandrat Norbert Thiel und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf Urkunden und Feuerwehr-Ehrenzeichen. Er würdigte nicht nur die Bereitschaft der Jubilare, "ehrenamtlich” und "bei jedem Wetter” in den Einsatz zu gehen, sondern vergaß auch den Dank an Angehörige und insbesondere die Partner nicht, deren Verständnis und Unterstützung im Hintergrund einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren der Wehr leisten. Als Dankeschön überreichte Feuchts Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht den Partnerinnen einen großen Blumenstrauß für die nötige Unterstützung und den Jubilaren selbst den traditionellen Feuchter Zeidler.

Kreisbrandrat Norbert Thiel betonte vor allem die außergewöhnliche Verpflichtung, die mit der Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr im Gegensatz zu anderen Vereinsaktivitäten einhergeht. "Freiwillig sind nur zwei Sachen: der Eintritt und der Austritt. Alles andere ist Dienstpflicht.” Dass diese Pflicht von den Kameraden Jahr für Jahr ehrenamtlich angenommen und erfüllt wird, sei ein hoch zu schätzendes Gut. Ohne ihre Tatkraft und Erfahrung bei Bränden, Unfällen und Unwetterschäden stünde man vielen Unglücksfällen hilflos gegenüber.
Umso beachtlicher ist die Leistung der Jubilare, die nicht nur über viele Jahre hinweg jederzeit in Bereitschaft waren und zahlreiche Lehrgänge und Prüfungen absolvierten, sondern die auch innerhalb der Wehren wichtige Aufgaben übernommen haben, wie Konrad Rupprecht betonte.

Kommandant Christian Lankes blickte in seiner Ansprache auf das Wirken der Geehrten zurück und gab dabei auch einige lustige Anekdoten zum Besten. Im Namen der gesamten Feuerwehr bedankte sich Lankes für das Engagement und die Einsatzbereitschaft und wünschte, dass die Geehrten ihrer Feuerwehr noch viele Jahre treu bleiben. Als Dankeschön und Erinnerung überreichte der Kommandant ein persönliches Fotobuch mit Bildern der letzten Jahrzehnte.

Von der Feuerwehr Feucht wurden mit dem Silbernen Ehrenkreuz für 25 Jahre aktiven Dienst folgende Kameraden ausgezeichnet:

Volker Doll, Jahrgang 1975, Hauptfeuerwehrmann. Er hat seine Wurzeln in der Feuchter Jugendfeuerwehr und hat alle Leistungsabzeichen im Brandschutz und der technischen Hilfeleistung mit Erfolg abgelegt. Nach der Grundausbildung legte er sein Hauptaugenmerk auf den Bereich der Maschinisten.

Johann Plötz, Jahrgang 1975, Löschmeister, wechselte 1997 zur Feuerwehr Feucht. Zuvor war er aktives Mitglied der Feuerwehr Wendelstein. Dort bekam er auch die Grundlagen des Feuerwehrwesens vermittelt. Als stellvertretender Jugendwart betreut er die Jugendfeuerwehr. Sein zweites Standbein ist die Ausbildung im Bereich Absturzsicherung, und zwar nicht nur innerhalb der Wehr sondern auch auf Dienstbezirksebene.

Till Bohnekamp, Jahrgang 1975, Hauptfeuerwehrmann, ist ebenfalls ein Gewächs der erfolgreichen Feuchter Jugendarbeit. Neben der Feuerwehr engagierte er sich aber bereits früh in der Ortsgruppe der Feuchter Wasserwacht, wo er seit vielen Jahren verschiedene Funktionen wahrnimmt und wo er auch auf Landkreisebene als Einsatzleiter tätig ist. Darüber hinaus arbeitet er beim BRK als Ausbilder für Erste Hilfe-Lehrgänge und als Frühdefibrillations-Ausbilder. Nahezu alle Erste Hilfe- und AED-Lehrgänge in der Feuchter Wehr wurden in den letzten Jahren von ihm gehalten.
Sein Wissen im Bereich Sanitätsdienst hat bei etlichen Einsätzen in Punkto Versorgung von verletzten Personen schon gute Dienste geleistet.

Für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Feucht und mit dem goldenen Ehrenkreuz wurde Hauptfeuerwehrmann Gerhard Volkert, Jahrgang 1958, ausgezeichnet. Volkert trat 1975 in die Feuerwehr ein und ist seit vielen Jahren die helfende Hand im Hintergrund. Früher als Gruppenführer tätig, unterstützt er nun seine Feuerwehr bei all den Aktivitäten, wo immer fleißige Hände gebraucht werden. Auch derartige Tätigkeiten sind als nicht minder wichtig zu betrachten. Über Jahrzehnte aktiven Feuerwehrdienst zu leisten, bedeutet nicht zwangsläufig, bei jedem Einsatz mitzufahren und an vorderster Front zu stehen. Es bedeutet auch, unterstützend tätig zu sein, wenn die jungen nachrückenden Kameraden im Vordergrund tätig sind.

Von der Feuerwehr Moosbach erhielten folgende Kameraden für 25 Jahre aktiven Dienst das silberne Ehrenkreuz:

Alfred Rauch, Jahrgang 1975, Hauptfeuerwehrmann, hat neben den Grundlehrgängen alle Stufen der Leistungsprüfung Brandschutz mit Erfolg abgelegt. Er war Jugendwart von 1996 bis 2006 und Gerätewart von 2009 bis 2010.

Christoph Hauenstein, Jahrgang 1974, Hauptfeuerwehrmann, hat neben den Grundlehrgängen alle Stufen der Leistungsprüfung Brandschutz mit Erfolg abgelegt. Er ist Feuerwehrarzt der Feuerwehr Moosbach und Mitglied in der Einheit "Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte".

Thomas Hauenstein, Jahrgang 1976, Löschmeister, hat neben den Grundlehrgängen und Lehrgängen an der Feuerwehrschule Würzburg alle Stufen der Leistungsprüfung Brandschutz und Technische Hilfeleistung mit Erfolg abgelegt. Er ist seit 1999 Atemschutzgerätewart und war von 2002 bis 2009 Gerätewart.

Jörg Kotzur, Jahrgang 1976, Hauptfeuerwehrmann, hat neben den Grundlehrgängen alle Stufen der Leistungsprüfung Brandschutz und Technische Hilfeleistung mit Erfolg abgelegt. Er ist stellvertretender Vorstand im Feuerwehrverein seit dem 5. Januar 2007.

Einen besonderen Abschied gab es dann im Anschluss an die Ehrungen zu feiern.

Auf 43 Jahre aktiven Dienst konnte im Mai dieses Jahres Helmut Volkert zurückblicken, der nun mit 63 aufgrund gesetzlicher Vorgaben in den Feuerwehrruhestand geschickt wird.
Helmut Volkert, Jahrgang 1952, Löschmeister, trat im Februar 1971 in die Feuerwehr Feucht ein. Neben Lehrgängen an der Feuerwehrschule Würzburg legte er alle Stufen der Leistungsprüfung Brandschutz mit Erfolg ab. Seit 1972 ist er ununterbrochen Kassier im Feuerwehrverein. Dabei hat er sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur im Verein durch sein Amt als Kassier verdient gemacht, sondern natürlich auch in der aktiven Wehr, wo er lange Jahre Gruppenführer des großen Tanklöschfahrzeugs war und als Ausbilder im Atemschutzbereich auch vielen Feuchter Kameraden den Umgang mit der Ende der 80er Jahre noch nicht selbstverständlichen Technik beibrachte.
Zum Glück gilt der Feuerwehrruhestand nur für die aktive Seite. Vereinstätigkeiten sind davon nicht berührt, und so freut es die Wehr natürlich, dass Helmut Volkert auch weiterhin sein Amt als gewählter Kassier ausübt.

Der Abend klang in gemütlicher Runde bei angeregten Gesprächen und einem gemeinsamen Essen aus.
05.01.2016 Leistungsmarsch am 11. Juni 2016 in Hersbruck
Ausrichter ist im Rahmen ihres 150jährigen Jubiläums die Freiwillige Feuerwehr Hersbruck in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land.
Der Leistungsmarsch führt auf einem Rundkurs von etwa 6,8 Kilometern Länge durch die Stadt Hersbruck. Dabei sind an insgesamt zwölf Stationen feuerwehrtechnische Aufgaben in Theorie und Praxis zu lösen.

Download: Ausschreibung und Wettbewerbsordnung
Meldeschluss ist der 15.04.2016

Der Leistungsmarsch am 11.06.2016 in Hersbruck ist Teil des Franken-Cups, der nach 2010, 2012 und 2014 nun zum 4. Mal ausgetragen wird.

"Den Frankencup können nur fränkische Feuerwehren gewinnen, die an allen in diesem Jahr statt findenden Ausrichtungen in Unter-, Mittel- und Oberfranken teilnehmen!"

Informationen zu den "Leistungsmärschen für Erwachsene Feuerwehrdienstleistende in Bayern" in Ober- und Unterfranken, wie Ausschreibungen und Anmeldeformulare, sind unter den unten angegebenen Adressen erhältlich:

Oberfranken:
16. Erwachsenenleistungsmarsch am 07. Mai 2016 in Großheirath
http://www.anmeldung-leistungsmarsch-oberfranken.de/
Meldeschluss ist der 29.03.2016

Unterfranken:
Der Leistungsmarsch wird in Waigolshausen (Landkreis Schweinfurt) stattfinden. Geplant ist ein Termin im September oder Oktober. Weitere Infos folgen in Kürze!

Weitere Infos zum Franken-Cup:
http://www.anmeldung-leistungsmarsch-oberfranken.de/franken-cup.html

Weitere Infos zum 150jährigen Jubiläum der FF Hersbruck:
http://150-jahre-feuerwehr-hersbruck.com/
10.01.2016 Jahresrückblick mit Ehrungen
MOOSBACH - In der diesjährigen Jahreshauptversammlung der FF Moosbach am 5.1. blickte die Wehr auf das abgelaufene Jahr zurück. Darüber hinaus wurden auch Kameraden für ihren langjährigen Dienst geehrt.
13.01.2016 Ausbildung einmal Anders
WEIGENHOFEN (DB2)- Die Feuerwehr Weigenhofen wollte Ihr Ausbildungsjahr 2015 einmal etwas anders gestalten als bisher. Gemeinsame Ausbildung mit der Feuerwehr Lauf.
13.01.2016 Modultag 12 - Der Atemschutzeinsatz
FEUCHT (DB 3) – Am Samstag, den 28.11.2015 fand in Feucht der 12te Modultag unter dem Motto "Der Atemschutzeinsatz" statt. Es war wieder ein vielfältiges Spektrum an Modulen geboten.
13.01.2016 13 neue Truppführer in Neunhof ausgebildet
NEUNHOF (DB2) - Einer der letzten Truppführerlehrgänge nach der alten Ausbildungsverordnung wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Neunhof abgehalten.
13.01.2016 Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr Hüttenbach
HÜTTENBACH (DB2) - Am 09. Januar führte die Jugendfeuerwehr Hüttenbach wieder die jährliche Christbaumsammelaktion durch. Um 09:00 Uhr trafen sich die Jugendlichen mit den Betreuern am Feuerwehrhaus.
18.01.2016 Ehrungen bei den Feuerwehren der Gemeinde Burgthann
Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten aus der Hand von stellvertretendem Landrat Norbert Reh und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf die Kameraden Heinz Frank und Helmut Matzkowitz von der FF Oberferrieden, Hans Meier von der FF Unterferrieden und Harald Schliep von der FF Schwarzenbach/Dörlbach das Ehrenzeichen der Freiwilligen Feuerwehr. Die Gemeinde steuerte als Anerkennung die silberne Bürgermedaille bei. Norbert Reh nannte deren Dienst "unverzichtbar" und würdigte sie als Vorbild für die Jugend. Peter Schlerf dankte namens des Kreisbrandrats Norbert Thiel für das Wirken bei der Feuerwehr.

Mit der silbernen Bürgermedaille für langjähriges gemeinnütziges Engagement wurde Konrad Reinhardt ausgezeichnet. Er war bis Ende letzten Jahres 24 Jahre Kommandant der FF Oberferrieden. Große Verdienste habe er sich bei der Zusammenführung der beiden Wehren von Ober- und Unterferrieden in einem Feuerwehrhaus erworben.
25.01.2016 Spende für die Psychosoziale Notfallversorgung im Landkreis
Am 15. Januar 2016 konnte sich der Fachberater PSNV-E, Martin Winkler, über eine Spende für seine Einheit freuen.

Thomas Häußler, Mitarbeiter der Sparkasse Nürnberg und selbst Mitglied der PSNV-E, übergab im Namen der Sparkasse und in Begleitung der "Roten Engel" 1.000 €.

Über 60 Mitarbeiter der Sparkasse Nürnberg beteiligten sich an der Aktion "Werde selbst zum Roten Engel" und nannten Vereine oder Initiativen, denen sie finanzielle Hilfe wünschen. Eine Jury entschied, wer seinem "Projekt" eine Spende überreichen durfte. Unter den ausgewählten 15 Spendenempfängern waren soziale und karitative Vereine, ebenso wie Sportvereine oder Tierschutzvereine aus Nürnberg und dem Nürnberger Land vertreten.
29.01.2016 Feuerwehr-Oscar geht ins Nürnberger Land
Sechs heimische Feuerwehren sind Deutschlands Feuerwehrteam des Jahres. Spektakuläre Rettungsaktion im Einsatz durchgeführt.
29.01.2016 Erfolgreiches Jahr für die UG-ÖEL Nürnberger Land
NBG-LAND - Am 21. Januar 2016 fand ein Rückblick auf das vergangene Jahr der UG-ÖEL Nürnberger Land statt. Auch Landrat Armin Kroder war der Einladung gefolgt.
31.01.2016 Brandmeldung: Flüchtlingsunterkunft in Rückersdorf geräumt
Am Abend des 28. Januar lies eine Brandmeldung die Feuerwehr in die Rückersdorfer Unterkunft für junge Flüchtlinge im Kiefernsteig eilen. Vermutet wurde ein Brand in einer Elektroanlage. Da die Einsatzkräfte neben einem beißenden Geruch bereits mit dem Betreten des Geländes eine erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid feststellten, veranlassten sie die Räumung beider Häuser der Unterkunft.



Die Wehr aus Rückersdorf setzte Trupps unter Atemschutz ein, kontrollierte die einzelnen Räume mittels Wärmebildkamera und wurde schließlich in einer Gemeinschaftsküche fündig: Der unsachgemäße Gebrauch einer Mikrowelle war ursächlich für eine Überhitzung von Metall- sowie Kunststoffteilen. Der Einsatz von Löschgerät war nicht erforderlich. Ein großer Lüfter sorgte rasch für einen Luftaustausch, sodass das betroffene Gebäude von den diszipliniert wartenden Jugendlichen wieder bezogen werden konnte.
 
Februar 2016
03.02.2016 Thomas Schmid erneut zum stellvertretenden Kommandanten gewählt
An der diesjährgen Generalversammlung der Feuerwehr Burgthann, wurde Thomas Schmid erneut zum stellvertretenden Kommandanten gewählt.
10.02.2016 Lehrgang "Absturzsicherung" im DB3 durchgeführt
Nürnberger Land / DB 3: Die Ausbildungsgemeinschaft Absturzsicherung im Dienstbezirk 3 führte vom 28.10.2015 bis 17.11.2015 einen Lehrgang Absturzsicherung durch.
10.02.2016 Schulung "Ausleuchten Hubschrauberlandeplatz" durchgeführt
Nürnberger Land – Bereits zum dritten Mal hatten die Feuerwehren des Landkreises die Gelegenheit, zusammen mit der Hubschrauberstaffel der Polizei, das Ausleuchten eines Nachtlandeplatzes zu üben
10.02.2016 Kommandantenversammlung im Dienstbezirk 2
SCHNAITTACH (DB2) - Kommandanten des Dienstbezirks 2 trafen sich in Schnaittach - 10 Prozent mehr Alarmierungen. Feuerwehren hoffen auf Mitgliederzuwachs.
25.02.2016 Feuerwehr Neunkirchen erneuert ihre Ausrüstung
NEUNKIRCHEN (DB2) – Die Feuerwehr Neunkirchen kann sich auf die Unterstützung der Gemeinde und der ortsansässigen Unternehmer verlassen und somit neue Ausrüstung und Geräte beschaffen.
28.02.2016 Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hersbruck
HERSBRUCK (DB1) – Am 12.02.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hersbruck im Gerätehaus an der Ostbahnstraße statt.
 
März 2016
03.03.2016 ABC-Ausbildung in Schwarzenbruck und Lauf a. d. Pegnitz
Vom 15. bis 27.02.2016 wurden im Landkreis Nürnberger Land wieder Träger von Chemikalienschutzanzügen (kurz CSA-Träger) gemeinsam mit Führungskräften im ABC-Einsatz ausgebildet. KBI Fritz Holfelder und die Freiwilligen Feuerwehren aus Schwarzenbruck und Lauf a. d. Pegnitz richteten den 18-stündigen Lehrgang gemeinsam aus. Die Teilnehmer kamen aus den Wehren Heuchling, Lauf a. d. Pegnitz, Röthenbach a. d. Pegnitz, Schwaig, Schwarzenbruck und dem THW OV Lauf a. d. Pegnitz.
08.03.2016 Kreisjugendwartsitzung 2016
Kühnhofen (DB 1) – Am Mittwoch, den 17.02.2016 fand in Kühnhofen die diesjährige Kreisjugendwartsitzung mit Ehrenabend statt.
08.03.2016 Modultag 14: Planspiele und FwDv 100
Ober- / Unterferrieden (DB 3) – Im Rahmen des Modultags 14 wurde auf die taktische Befehlsgebung wert gelegt und die aktuelle gesetzliche Lage aufgefrischt.
08.03.2016 Rettungskräfte im Wald
Hartmannshof (DB1) – Eine plötzliche Ohnmacht, eine Herzattacke, ein Sturz, ein gebrochenes Bein oder ein Forstunfall. Feuerwehr und Jagdgenossenschaft informieren über Rettungstreffpunkte
14.03.2016 Neue Homepage der FF Hersbruck online
Pünktlich zum Jubiläumsjahr startet der neue Informationsauftritt der Feuerwehr Hersbruck. An der Jahreshauptversammlung wurde die neue Seite live onlinegeschaltet. Auch für Smartpones optimiert. Webseite nicht mehr so einsatzlastig.
16.03.2016 "Erste-Hilfe" im Rahmen der MTA-Ausbildung
BURGTHANN (DB3) – Im Rahmen der Modularen Truppausbildung fand im Februar das Modul "Erste Hilfe" statt. Am Samstag wurden die Grundlagen erlernt und vertieft.
 
April 2016
09.04.2016 Schwerer VU mit eingeklemmter Person
OFFENHAUSEN - Am 15.3. wurden die Feuerwehren Offenhausen, Engelthal, Hersbruck, und Kucha zu einen schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert, bei dem zwei Fahrzeuge frontal zusammenstießen.
09.04.2016 Lehrgang für CSA-Träger im DB1
HERSBRUCK - Vom 5. bis 12. März 2016 wurde in Hersbruck der Lehrgang für Chemikalienschutzanzugträger im DB1 des Landkreises Nürnberger Land erfolgreich abgeschlossen. Die Teilnehmer hatten dabei in zwei UE Theorie und in 9 UE Praxis an verschiedenen Stationen unter einsatzmäßigen Bedingungen das Vorgehen mit diesen Anzügen erlernt.
10.04.2016 Drei Einsatzfahrzeuge übergeben
FEUCHT - In einem feierlichen Rahmen wurden der Freiwilligen Feuerwehr Markt Feucht gleich drei neue Einsatzfahrzeuge übergeben: ein TLF 4000, ein neuer Einsatzleitwagen und ein Gabelstapler mit Elektroantrieb.
10.04.2016 Schaumtraining in Leinburg durchgeführt
LEINBURG - Am 19. März 2016 führten alle 7 Wehren der Gemeinde Leinburg eine gemeinsame Übung mit der Übungsanlage "Schaumtrainer" durch.
10.04.2016 Kellerbrand in Feuchter Wohnblock
FEUCHT - Am Sonntagnachmittag des 20. März 2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht kurz nach 15 Uhr zu einem Kellerbrand alarmiert. Da die Einsatzstelle direkt neben der Feuerwache lag, waren Feuerwehr und Rettungsdienst schnell vor Ort. Brandobjekt war der Keller eines dreigeschossigen Wohnblocks.
26.04.2016 Werbeaktion der Jugendfeuerwehr Hüttenbach
HÜTTENBACH (DB 2) – Trotz einer sehr guten Mannschaftsstärke von 12 Jugendlichen, ist die Jugend-/ Feuerwehr immer auf der Suche nach Leuten, die Lust haben, sich für andere einzusetzen.
26.04.2016 Verkehrsunfall Hohenstadt – SUV gegen LKW
Hohenstadt (DB I) – "Verkehrsunfall auf der St2162, Nähe Hohenstadt, keine Personen eingeklemmt". Mit dieser Meldung wurde am 06.04.2016 gegen 17.38 Uhr alarmiert.
26.04.2016 Einsatzübung "Verkehrsunfall"
NEUHAUS/PEGNITZ (DB I) - Mit einer nicht bekannt gegebenen Alarmübung zur technischen Hilfeleistung wurden die Aktiven der Feuerwehr Neuhaus/Pegnitz überrascht.
26.04.2016 Sprechfunklehrgang erfolgreich durchgeführt
ALTDORF (DB 3) - In der Zeit vom 12.01.2016 bis 26.01.2016 fand am Standort Altdorf für alle Feuerwehren aus dem Altdorfer Gebiet ein Pilotlehrgang zum Thema Digitalfunk statt.
26.04.2016 Sprechfunkausbildung der Feuerwehren im oberen Pegnitztal
HARTENSTEIN (DB 1) - Anfang März 2016 fand in Hartenstein eine Sprechfunkausbildung für den Digitalfunk für die Feuerwehren im oberen Pegnitztal statt.
26.04.2016 Feuerwehren kämpften um gestürzten Hengst
DIEPERSDORF (DB3) - Ein gestürztes Pferd forderte am 16. April 2016 den Einsatz der Feuerwehren aus Diepersdorf und Lauf a. d. Pegnitz. Der Hengst war vor einem Reitstall von einem Aanhänger gestürzt.
26.04.2016 Corporate Identity bei der Feuerwehr Rückersdorf
RÜCKERSDORF (DB2) - Was man in erster Linie von Unternehmen kennt, setzt die Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf seit einigen Wochen erfolgreich ein.
26.04.2016 Gefahrguteinsatz auf der A6
ALFELD (DB 1) – Am Donnerstag, 21.04.2016, wurde um 11:27 die FF Alfeld zu einen Gefahrgutunfall klein (GEFAHRSTOFFFUND KLEIN) auf die A6 alarmiert.v
26.04.2016 Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger durchgeführt
FEUCHT (DB 3) – 11 Feuerwehrleute aus 6 Wehren absolvierten im Rahmen des Frühjahrlehrgangs im Dienstbezirk 3 die zweiwöchige Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger.
26.04.2016 Ausbildungszug der Deutschen Bahn schulte Feuerwehren
NÜRNBERG – An drei Terminen wurden am Nürnberger Güterbahnhof Feuerwehrleute aus den Gemeinden Burgthann, Feucht und Schwarzenbruck von der Deutschen Bahn AG für Einsätze auf den Gleisen geschult.
 
Mai 2016
01.05.2016 Gemeinsames Ausbildungswochenende durchgeführt
NBG-LAND - Im April führten die UG-ÖEL des Landkreises Nürnberger Land sowie die UG-ÖEL der Stadt Nürnberg ein gemeinsames Ausbildungswochenende im "Naturfreundehaus" in Großengsee durch.
21.05.2016 Vorbericht: Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr
Die diesjährige Abnahme zur Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr findet am 30. Juli 2016 in Hersbruck um 9:00 Uhr im Sportzentrum statt. Hier können alle Feuerwehranwärter/innen aus den Jahrgängen 1998 bis 2001 teilnehmen. Die Abnahme wird entsprechend den Richtlinien durchgeführt mit Übungsanzug der DJF, DJF-Helm, Schutzhandschuhe, Sicherheitsschuhwerk bzw. wenn unter 16 Jahre festes Schuhwerk (knöchelhoch mit 90° Absatz von mind. 1 cm).
21.05.2016 Leistungsprüfung THL der FF Alfeld
Zwei Löschgruppen der Feuerwehr Alfeld legten am 13.05.2016 die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung mit Erfolg ab. An 15 Aktive konnten die Plaketten der Stufen I bis VI überreicht werden.
Angenommen wird ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Innerhalb von gut zwei Minuten wird das zur Bergung benötigte Gerät aufgebaut, sowie eine Verkehrsabsicherung erstellt - zum Eigenschutz und zum Schutz der verunfallten Person. Das Verfahren ist fest geregelt und wird von mindestens zwei Schiedsrichtern überwacht und begutachtet.

Vor der Abnahme der Einsatzübung musste jeder Teilnehmer noch, je nach persönlicher Stufe (1-6), eine Einzel- oder Truppaufgabe erledigen. Hier steht die Fahrzeug- und Gerätekunde im Vordergrund: welches Gerät befindet sich wo auf dem Fahrzeug, wie bediene ich es und wofür setze ich es ein, mit welche Gefahren werde ich als Feuerwehrmann konfrontiert, wenn ich ein Gerät einsetze.

Alle Prüfungsaufgaben wurden innerhalb der Sollzeit und fehlerfrei gemeistert.
 
Juni 2016
15.06.2016 Besuch bei der Feuerwehrkollegen in New York
Die Reise war der Hauptgewinn des Wettbewerbs um den Titel "Feuerwehrteam des Jahres", den im Januar sechs Wehren aus dem Landkreis für sich entschieden hatten. Je zwei Ehrenamtliche aus Lauf, Neunkirchen, Ottensoos, Reichenschwand, Rüblanden und Speikern sowie der Notarzt Knud Braeske und Pressesprecher Daniel Bösch waren sieben Tage lang Samstag zu Gast bei der größten Feuerwehr der Welt, dem Fire Department der Acht-Millionen-Einwohner-Metropole. Zehn Tickets sponserte der Löschfahrzeughersteller Magirus, der den renommierten Preis seit 2013 verleiht, vier zusätzliche Plätze bezahlten die fränkischen Feuerwehren aus eigener Tasche, damit möglichst viele Helfer mitreisen konnten.
15.06.2016 Truppmann Teil II und Truppführerlehrgang in Schnaittach
Die Teilnehmer stammten aus den Wehren Freiröttenbach, Germersberg, Großbellhofen, Hedersdorf, Hormersdorf, Kirchröttenbach, Stallbaum, und Schnaittach.
An zwei Wochenenden jeweils freitags von 19:00-21:30 Uhr und samstags von 08:00-16:00 Uhr bereiteten sich die Kameraden auf die Prüfungen vor.
Für die TM II Ausbildung lag der Hauptaugenmerk auf "Knoten und Stiche", "der Gruppe im Löscheinsatz" sowie der "Fahrzeug und Gerätekunde".
Bei den Truppführern wurden speziell die Themen "Gefährliche Stoffe und Güter", "die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz", sowie "Wasserförderung über lange Schlauchstecken" nochmals vertieft.
15.06.2016 VU mit eingeklemmter Person in Feucht
Eine PKW-Fahrerin war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Zusammen mit Notarzt und Rettungsdienst wurde eine schonende Rettung mit einem Zeitfenster von ca. 20 Minuten abgesprochen.
Von Seiten der Feuerwehr wurde der Pkw mit Rüsthölzern gesichert, der Innenraum erkundet, mögliche Schnittstellen markiert, alle vorhandenen Fahrzeugscheiben versenkt bzw. abgeklebt und der Brandschutz sichergestellt. Zwei Rettungssätze wurden in Stellung gebracht, um ohne Zeitverzögerung arbeiten zu können.
15.06.2016 Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" in Schnaittach
Für die Abnahme wurde die Variante I "Außenangriff – Wasserentnahme aus Hydranten" gewählt.
Beide Gruppen mussten zu Beginn die einzelnen Funktionen auslosen und ihr Geschick bei "Knoten und Stichen" unter Beweis stellen.
Im Anschluss daran mussten verschiedene Zusatzaufgaben, wie die Beantwortung von Testfragen, sowie das Erkennen von Gefahrgut und Hinweiszeichen oder Erster Hilfe und Gerätekunde absolviert werden.
Am Umfangsreichsten war die Aufgabe innerhalb von 190 Sekunden die Wasserversorgung unter Vornahme von drei C-Rohren aufzubauen. Anschließend wurde noch eine Saugleitung gekuppelt. Diese wird in der Praxis für die Wasserentnahme aus öffentlichen Gewässern benötigt. Der gesamte Aufbau wurde von dem Schiedsrichterteam Oliver Heinecke, Georg Prögel, Thomas Geissler und Jörg Leipold beobachtet, welche den Kameraden zum Schluss eine saubere Arbeit assistierten und die Abzeichen überreichten.
15.06.2016 Erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme in Diepersdorf
Am Morgen begrüßte Kreisbrandmeister Christian Falk die Jugendlichen und ihre Betreuer zusammen mit Kreisbrandinspektor Peter Schlerf in Diepersdorf. Die Kameraden der FF Diepersdorf hatten bereits die einzelnen Stationen für die Abnahme der Leistungsstufen aufgebaut und so konnten sich die Anwärterinnen und Anwärter gleich auf die gestellten Aufgaben stürzen.
26.06.2016 Ausbildung für die Ausbilder
Wörth am Rhein - Am 09.04.2016 fand im Forschungszentrum für Nutzfahrzeuge der Daimler AG in Wörth am Rhein ein Pilot-Lehrgang zur Unfallrettung aus LKWs der Daimler AG statt, zu der deutschlandweit Feuerwehrdienstleistende gekommen waren.
 
Juli 2016
15.07.2016 Brand Strohballen in Offenhausen
OFFENHAUSEN (DB 1) - Am Sonntag Nachmittag den 29.05.2016 wurde die Feuerwehr Offenhausen nach Hallershof zu einen Kleinbrand alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich am Waldrand.
15.07.2016 18 neue AGT in Neuhaus und Pommelsbrunn
NEUHAUS/POMMELSBRUNN (DB 1) - 17 Kameraden und 1 Kameradin aus dem DB1 und den angrenzenden Wehren des Lkr. Bayreuth beendeten in den letzten Wochen erfolgreich die Ausbildung Atemschutzgeräteträger.
16.07.2016 Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag
HERSBRUCK (DB 1) - Am 09.06.2016, gegen 17:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Hersbruck mit der Alarmmeldung Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag nach Hersbruck alarmiert.
18.07.2016 Training im Brandübungscontainer durchgeführt
(DB 1) - 57 Kameradinnen und Kameraden haben vom 07.06. bis 11.06. die Möglichkeit zur Ausbildung genutzt. In den vergangenen Jahren ist der Anteil der Brandeinsätze der Feuerwehren zurückgegangen
18.07.2016 5. Leistungsmarsch der mittelfränkischen Feuerwehren in Hersbruck ein Sieg für alle Teilnehmer
HERSBRUCK (DB 1) - Mit 48 teilnehmenden Gruppen fand am Samstag, 11.06.2016 in Hersbruck der 5. Leistungsmarsch der mittelfränkischen Feuerwehren statt.
19.07.2016 Pickup-Truck brennt aus - Flüssiggastank hält dicht
Weiträumige Absperrmaßnahmen machte ein Pkw-Brand am Nachmittag des 14. Juni 2016 auf der Bundesstraße B14 im Bereich der Anschlussstelle Lauf-Süd erforderlich. Der Fahrer des GMC-Geländewagens hatte während der Fahrt Benzingeruch in seinem Pickup-Truck festgestellt und daraufhin die Autobahn verlassen. Trotz erster Löschversuche des Fahrzeuglenkers mit zwei Pulverfeuerlöschern standen Motorraum und Fahrgastzelle des GMC bis zum Eintreffen der Laufer Feuerwehr in Vollbrand.
29.07.2016 Jugendflamme im Dienstbezirk 1
POMMELSBRUNN (DB1) - Am Freitag den 17. Juni 2016 legten 87 Feuerwehranwärter aus fünfzehn Feuerwehren die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Stufe I und Stufe II mit Erfolg ab.
 
August 2016
07.08.2016 Gemeinsame Leistungsprüfung THL der Feuerwehren Ober-/Unterferrieden
Am Samstag den 2. Juli 2016 legten insgesamt 19 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ober-/Unterferrieden unter den Augen der Schiedsrichter KBM Thomas Pöllot aus Oberferrieden, Marcus Wagner aus Winkelhaid und Andreas Reinhardt aus Oberferrieden die Leistungsprüfung THL - "Die Gruppe im Hilfe-leistungseinsatz" erfolgreich ab.<br>Alle 19 Kameraden haben die Prüfung erfolgreich bestanden.
07.08.2016 VU mit vier beteiligten Fahrzeugen
Am Donnerstagabend, kurz nach 18 Uhr wurde durch die ILS Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren Eschenbach und Hohenstadt ausgelöst. Grund dafür war ein Verkehrsunfall auf der St2162 an der Abzweigung Eschenbach. Es wurden Betriebsstoffe aufgenommen und Verkehrsmaßnahmen durchgeführt.
09.08.2016 Gemeinsame MTA Ausbildung in Feucht-Schwarzenbruck-Winkelhaid
vom 16. April bis zum 30. April 2016 fand in der Ausbildungsgemeinschaft Feucht-Schwarzenbruck-Winkelhaid der erste Grundlehrgang "MTA Basismodul 2" statt. 20 Kameradinnen und Kameraden komplettierten somit ihr MTA Basismodul.
09.08.2016 Gemeinsame Leistungsprüfung "Die Gruppe in Löscheinsatz" in Neunkirchen am Sand
Am Mittwoch, den 08.06.2016 legte eine gemischte Gruppe der Feuerwehren Neunkirchen und Speikern die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" nach Variante III erfolgreich ab.
09.08.2016 Öl auf Gewässer nach VU mit Autokran
Bereits am Vorabend verunfallte ein 60 Tonnen schwerer Autokran. Dieser war auf der Bundesstraße B14 in Richtung Weigendorf unterwegs, als er in einer langgezogenen Kurve zu weit nach rechts geriet. Der Kran sank daraufhin in dem aufgeweichten Bankett ein. Dabei walzte er rund 30 Meter Leitplanke nieder, bevor er eine 10 Meter hohe Böschung in den Weigenbach hinunter kippte. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen, er wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Sehr aufwendig gestaltete sich die Bergung des Kranes. Ein Abschleppunternehmen musste mit mehreren Spezialfahrzeugen anrücken, um den Kran wieder auf die Räder zu stellen. Während der weiteren Bergungsarbeiten am Dienstagvormittag, wurden Betriebsstoffe im Weigenbach festgestellt.
11.08.2016 JF Neunkirchen fuhr nach Sinsheim
NEUNKIRCHEN - Am frühen Morgen des 25.06 2016 trafen sich die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen am Gerätehaus um gemeinsam nach Sinsheim (Baden-Württemberg) zu fahren und das dort gelegenen Auto- und Technikmuseum zu besuchen.
11.08.2016 JF Ottensoos und Reichenschwand übten gemeinsam
OTTENSOOS/REICHENSCHWAND - Um die Zusammenarbeit auch über die Dienstbezirksgrenzen im Nürnberger Land zu stärken, wurde am 25. Juni 2016 der Nachwuchs aus den Wehren Reichenschwand und Ottensoos zu einer Gemeinschaftsübung nach Ottensoos alarmiert. Übungsobjekt war ein angenommener Verkehrsunfall in der Schönberger Straße.
11.08.2016 JF Reichenschwand bei BF-Wochenende gefordert
REICHENSCHWAND - Auch dieses Jahr veranstaltete die Jugendfeuerwehr Reichenschwand wieder einen sog. Berufsfeuerwehrtag - oder genauer: ein ganzes Berufsfeuerwehr - Wochenende. Erstmalig verbrachten die Jugendlichen statt den üblichen 24 Stunden sogar 2 Nächte im Gerätehaus.
11.08.2016 Gemeinsam Üben - Gemeinsam Retten
OTTENSOOS/RÜBLANDEN - Unter dem Motto "Gemeinsam Üben - gemeinsam Retten" stand die Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" in der Gemeinde Ottensoos 2016.
11.08.2016 200 Jugendliche bei "Schlag den Trupp"
EZELSDORF - Am Sonntag, den 2. August 2016 fand in Ezelsdorf zum zweiten Mal der Event "Schlag den Trupp" statt. Die Jugendgruppe der FF Burgthann konnte sich den ersten Platz sichern.
12.08.2016 PKW schleuderte in Böschung
FEUCHT - Am Sonntag, den 07.08.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht zusammen mit der Feuerwehr Fischbach und der Berufsfeuerwehr Nürnberg auf die A6 in Fahrtrichtung Amberg, kurz vor das AK Altdorf alarmiert. Dort war ein PKW von der Fahrbahn geschleudert und am Ende einer Böschung im Wald zum Stehen gekommen.
12.08.2016 Bei Auffahrunfall auf A9 schwer verletzt
FEUCHT - Am Freitag, den 22.07.2016 wurden die freiwilligen Helfer der Feuchter Feuerwehr um 06:05 Uhr mittels Funkmeldeempfänger auf die A9, Fahrtrichtung Berlin, bei Kilometer 384,0 zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.
12.08.2016 Infoveranstaltung Schaumtrainer im DB 1
HARTMANNSHOF - Am Samstag den 2. Juli 2016 fand für die Feuerwehren des DB 1 eine Informationsveranstaltung zum Thema "Schaumausbildung mit dem Schaumtrainer" statt.
12.08.2016 Leerstehendes Gebäude in Vollbrand
FEUCHT - Am Dienstag, den 26.07.2016, wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht um 01:23 Uhr zu einem brennenden Wohnhaus in den Feuchter Lohweg alarmiert. Das Gebäude war bereits seit vielen Jahren als leerstehend bekannt.
14.08.2016 Aktionstag THL in Schnaittach
SCHNAITTACH - Die Feuerwehr Schnaittach traf sich zu ihrem jährlichen "Aktionstag Technische Hilfeleistung".
14.08.2016 VU mit eingeklemmten Personen auf B14
HAPPURG - Am 17. Juni 2016 wurden die Feuerwehren Happurg und Hersbruck um 7:25 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B14, Abzweigung Hohenstadt alarmiert.
22.08.2016 VW Passat brannte auf der BAB A9 bei Lauf-Süd aus
Lichterloh brannte am späten Abend des 21. August 2016 ein VW Passat auf der Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Lauf-Süd und dem Autobahnkreuz Nürnberg. Ein Familienvater aus Neu-Ulm war mit seinen beiden Kindern in Fahrtrichtung München unterwegs, als er plötzlich einen Leistungsverlust an seinem Kombi feststellte und daraufhin auf der Standspur anhielt. Kurz nachdem die drei Insassen das Fahrzeug verlassen hatten, schlugen bereits die ersten Flammen unter der Motorhaube empor. Wenig zu retten gab es für die angerückte Laufer Feuerwehr. Das erst zwei Jahre alte Fahrzeug brannte vollständig aus. Probleme bereitete den Einsatzkräften der brennende Motorblock aus Leichtmetall, der erst mit Hilfe von Speziallöschpulver aus einem Feuerlöscher erstickt werden konnte. Da die Hersteller bei modernen Fahrzeugen aus Gewichtsgründen immer häufiger Magnesium- oder Alumiumbauteile verwenden, diese im Brandfall aber nicht mit Wasser gelöscht werden können, weil es sonst zu einer gefährlichen Knallgasreaktion kommen könnte, müssen sich die Brandschützer mehr und mehr auf diese bislang eher ungewöhnlichen Brände vorbereiten. Die Familie kam mit dem Schrecken davon und musste die Nacht in einem nahegelegenen Hotel verbringen. Am Passat entstand Totalschaden und auch einige Meter des Fahrbahnbelags wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.
 
September 2016
20.09.2016 Garage brannte total aus
SCHWARZENBACH - Am 18.August 2016 wurden um 10:34 Uhr die FF Ezelsdorf, sowie die Feuerwehren aus Schwarzenbach, Burgthann und Altdorf durch die ILS Nürnberg zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Garagenbrand B3" alarmiert.
20.09.2016 Schonende Patientenrettung nach VU bei Neunkirchen
NEUNKIRCHEN/LAUF - Zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall kam es am Morgen des 26. August 2016 auf der Bundesstraße B14. Ein 27-Jähriger war mit seinem VW Golf aus bislang ungeklärter Ursache zwischen der Neunkirchener Kläranlage und dem Gewerbegebiet Faunberg von der Fahrbahn abgekommen.
22.09.2016 Tag der offenen Tür bei der FF Altdorf
ALTDORF – Nach der Pause im vergangenen Wallenstein-Jahr bereitet die Freiwillige Feuerwehr Altdorf in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür vor. Am Samstag, den 24. September zwischen 11 Uhr und 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, zum Gerätehaus im Feuerweg 2 zu kommen.
 
Oktober 2016
01.10.2016 Fettbrand in Metzgerei
RÜCKERSDORF (DB 2) - Am Samstag, 27. August 2016 wurde die Feuerwehr Rückersdorf zu einem Feuer in eine Metzgerei mit dem Alarmstichwort "Brand Rauchentwicklung (B3)" alarmiert.
01.10.2016 Schonende Rettung nach VU auf der B14
RÜCKERSDORF (DB 2) - Zur Mittagszeit (12.30 Uhr) am 27. August 2016 wurde die Feuerwehr Rückersdorf zu einem Verkehrsunfall auf die B 14 zum östlichen Ortsausgang alarmiert.
01.10.2016 16 neue Maschinisten im Dienstbezirk 2 ausgebildet
LAUF (DB 2) - Vom 01. August bis zum 03. September 2016 fand in Lauf a. d. Pegnitz ein Lehrgang zum Maschinisten für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge statt. 16 Teilnehmer aus dem Dienstbezirk 2 nahmen daran teil.
01.10.2016 Containerbrand in Feucht
FEUCHT (DB 3) - Mit dem Stichwort "Rauchentwicklung hinter Hagebaumarkt" wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht am Sonntagmorgen des 18.09.2016 um 11.00 Uhr alarmiert.
04.10.2016 Leistungsprüfung THL der FF Neuhaus
NEUHAUS A.D. PEGNITZ - Zwei Gruppen der FFW Neuhaus/Pegnitz legten am Gerätehaus die Prüfung für das Leistungsabzeichen der Technischen Hilfeleistung (THL) mit Erfolg ab.
07.10.2016 FF Guntersrieth zeigte Ihr Können
GUNTERSRIETH (DB 1) - Zwei Gruppen der FF Guntersrieth haben Ende September die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz – Variante 2" abgelegt.
16.10.2016 Neues Feuerwehrgerätehaus in Offenhausen
OFFENHAUSEN (DB 1) - Die Feuerwehr Offenhausen beschäftigt sich schon einigen Jahren mit den engen Platzverhältnissen in ihrem Feuerwehrgerätehaus.
16.10.2016 Leistungsprüfung Wasser durchgeführt
ESCHENBACH/POMMELSBRUNN (DB 1) - Bei zwei Abnahmen im August und September, wurde das Können der Eschenbach und Pommelsbrunner Wehrmänner / –frauen geprüft.
16.10.2016 Großübung in Mosenberg
NEUHAUS/PEGNITZ (DB 1) - Einen Großeinsatz aller Neuhauser Ortsfeuerwehren galt es bei einer Übung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Mosenberg am Samstag den 08.10.2016 zu meistern.
16.10.2016 VU auf der B14
HARTMANNSHOF (DB 1) - Am Montag, den 03. Oktober ereignete sich auf der Bundestraße 14 zwischen Pommelsbrunn und Hartmannshof ein Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen.
16.10.2016 Berufsfeuerwehrtage der Ottensooser Jugendfeuerwehr
OTTENSOOS (DB2) - Am Donnerstag den 08.09.2016 war es dann wieder einmal soweit. Aktive Kameraden der Ottensooser Wehr planten Berufsfeuerwehrtage für die Jugendfeuerwehr.
17.10.2016 Ausbildung an Schere und Spreizer
HARTMANNSHOFf (DB1) – Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Guntersrieth nahmen an einer Ausbildung mit dem Schwerpunkt "Verkehrsunfälle" in Hartmannshof teil.
17.10.2016 Großübung im Landkreis Nürnberger Land
NBG-LAND – Am 01. Oktober 2016 wurden die Feuerwehren aus Neuhaus a.d. Pegnitz, Velden, Hartenstein, Viehhofen, Pfaffenhofen und Vorra durch die UG-ÖEL zu einer Großübung alarmiert.
23.10.2016 Verkehrsunfall mit LKW auf der A9
FEUCHT (DB3) - Am 14.10. hatten sich Kameraden aus Feucht und Moosbach in der Moosbacher Bürgerhalle eingefunden, um Kameraden zu ehren. Hierbei kam es jedoch zu einem Alarm für die FF Feucht.
23.10.2016 Tag der offenen Tür der FF Feucht
FEUCHT (DB3) - Auch im Jahr 2016 lud die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht zu einem Tag der offenen Tür ein. Bei bestem Spätsommerwetter wurde den vielen Besuchern einiges geboten.
23.10.2016 Gemeinsame Übungen der Führungsgruppe und der UG-ÖEL
NBG-LAND - Dieses Jahr fanden in Röthenbach an der Pegnitz und Schnaittach zwei Übungen der Führungsgruppe in Zusammenarbeit mit der UG-ÖEL sowie Führungskräften aus allen Hilfsorganisationen statt.
27.10.2016 Zwischenfall im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld – Großübung in Ipphofen
IPPHOFEN-Im Oktober fand eine Großübung in Ipphofen statt. Es wurden Maßnahmen zur Durchführung der sog. Notfallstation 6 trainiert. Simuliert wurde ein Zwischenfall im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld.
 
November 2016
26.11.2016 Fortbildung Jugendarbeit 2016
NBG-LAND – Am Samstag den 22. Oktober 2016 fand im Feuerwehrgerätehaus Lauf a.d. Pegnitz eine Fortbildung für die Jugendwarte und -betreuer auf Landkreisebene statt
26.11.2016 Leistungsabzeichen in der Unfallrettung
HARTMANNSHOF (DB1) – Das herbstliche Wetter hat uns bereits erreicht. Dennoch trotzten zwei Gruppen der Feuerwehr Hartmannshof dem Wetter und traten die Prüfung zum Leistungsabzeichen an.
26.11.2016 3 Tage- Spiel, Spaß und Action
POMMELSBRUNN (DB1) – Am Freitag, den 21.10.2016 machte sich die Jugendfeuerwehr Pommelsbrunn auf zu einem 3- tägigen Erlebniswochenende in die Jugendbildungsstätte Babenhausen.
26.11.2016 Neue Atemschutzgeräteträger im DB 3
FEUCHT (DB 3) – 12 Feuerwehrleute aus 7 Wehren absolvierten im Rahmen des Herbstlehrgangs im Dienstbezirk 3 die zweiwöchige Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger.
26.11.2016 Brand Mulchhaufen in Feucht
FEUCHT (DB 3) – Zum letzten Einsatz im Monat Oktober wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Markt Feucht durch ihren Kommandanten nachgefordert.
26.11.2016 475 Jahre aktiver Feuerwehrdienst!
SCHNAITTACH (DB 2) – Alleine 10 Kameraden konnte am Ehrenabend der Feuerwehren des Marktes Schnaittach das goldene Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst überreicht werden.
26.11.2016 Wissenstest 2016: Brennen und Löschen
NBG-LAND – In den drei Dienstbezirken des Landkreises wurde wieder an verschiedenen Tagen die Abnahme zum Wissenstest 2016 vorgenommen. Thema in diesem Jahr war "Brennen und Löschen".
26.11.2016 Modulare Truppausbildung in der Gemeinde Leinburg
DIEPERSDORF (DB 3) – Am 29.10.2016 fand die Prüfung zum Teil 1 der "Modularen Truppausbildung" (MTA) in der Gemeinde Leinburg statt – alle 26 Teilnehmer meisterten die Prüfung hervorragend.
26.11.2016 32 Teilnehmer bestanden Modulare Truppausbildung
LAUF (DB2) – Erstmals wurde im Stadtgebiet Lauf eine Grundlehrgang für Feuerwehrangehörige nach der bayernweit neukonzipierten "Modularen Truppausbildung" durchgeführt.
26.11.2016 3 Einsätze innerhalb 7 Stunden
FEUCHT - (DB3) - Zu 3 Einsätzen wurden die Kräfte der Feuerwehr Feucht am 24.10.2016 innerhalb von 7 Stunden alarmiert.
26.11.2016 Lehrgang Absturzsicherung erfolgreich durchgeführt
NBG-LAND: Die Ausbildungsgemeinschaft Absturzsicherung im Dienstbezirk III führte vom 12.10.2016 bis 05.11.2016 einen Lehrgang Absturzsicherung durch.
 
Dezember 2016
06.12.2016 UG-ÖEL besucht Kraftwerk Franken in Gebersdorf
NBG/NBG-LAND - Am Samstag, den 19. November, bekamen einige Mitglieder der UG-ÖEL des Landkreises Nürnberger Land die Möglichkeit das Kraftwerk Franken in Nürnberg-Gebersdorf zu besuchen.

Zurück | Archiv-Übersicht


Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land