Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Training im Brandbungscontainer durchgefhrt 18.07.2016

HERSBRUCK (DB 1) - Insgesamt 57 Kameradinnen und Kameraden haben vom 07.06. bis 11.06. die Mglichkeit zur Ausbildung genutzt. In den vergangenen Jahren ist der Anteil der Brandeinstze am Einsatzaufkommen der Feuerwehren zurckgegangen. Das ist selbstverstndlich eine gute Nachricht. Gleichzeitig wird es dadurch - gerade fr die jungen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden - immer schwieriger, die erforderliche Einsatzerfahrung zu gewinnen. Persnliche Erfahrungen sind aber auerordentlich wichtig, um Fehlentscheidungen bis hin zu lebensgefhrlichen Situationen zu vermeiden.

 

 

Der feststoffbefeuerte Brandbungscontainer hilft, diese Lcke zu schlieen. Er soll die Atemschutzgertetrger fit machen fr schwierige Einstze. Die insgesamt 1,2 Millionen Euro, die der Freistaat Bayern dafr investiert, sind gut angelegt. Denn mit dem Brandbungscontainer kann eine realittsnahe Brandbekmpfung unter Umluft unabhngigem Atemschutz gebt werden. Durch die Verwendung von Holz entsteht die fr einen Zimmerbrand typische Hitze- und Rauchentwicklung. Die Trainingseinheiten vermitteln unter anderem, wie Brandverlufe erkannt und Gefahrensituationen richtig eingeschtzt werden knnen.

Die Realbrandausbildung ergnzt damit die moderne und notwendige Ausbildung von Atemschutzgertetrgern fr die Brandbekmpfung in Gebuden. Die Feuerwehrleute werden dabei mit echtem, realem Feuer konfrontiert, um sich somit mglichst praxisnah bei gleichzeitiger Beibehaltung sicherer Bedingungen auf den realen Einsatz vorzubereiten.

Diese Ergnzung zur traditionellen Ausbildung gibt den Einsatzkrften also eine zustzliche Handlungssicherheit. Fr die Atemschutzgertetrger ist diese Erfahrung wichtig, um im Ernstfall kritische Situationen sicherer erkennen und entsprechend reagieren zu knnen. Dadurch knnen Unflle mit hufig schwerwiegenden Folgen verhindert werden.

Teilgenommen haben jeweils Atemschutzgertetrger der Feuerwehren: Altensittenbach, Hersbruck, Reichenschwand, Henfenfeld, Neuhaus, Krottensee, Hohenstadt, Eschenbach, Kirchensittenbach, Offenhausen, Alfeld, Hartenstein, Vorra und Hartmannshof

Das Projekt wird vom Landesfeuerwehrverband Bayern organisatorisch begleitet und ist zunchst auf vier Jahre (beginnend im Jahr 2015) angelegt, sodass insgesamt ca. 7200 Atemschutzgertetrger geschult werden knnen. Die Ausbildung wird durch erfahrene Ausbilder der Fa. Drger Safety AG & C0. durchgefhrt.

Herzlichen Dank an die FF Hersbruck fr die zur Verfgung gestellte Standflche, den Schulungsraum und die Untersttzung fr den reibungslosen Ablauf.


Bericht und Fotos: DB1

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land