Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag 15.07.2016

HERSBRUCK (DB 1) - Hersbruck (DB I) - Am 09.06.2016, gegen 17:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Hersbruck mit der Alarmmeldung „Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag von der integrierten Leitstelle Nrnberg in die Breslauer Strae nach Hersbruck alarmiert.

 

 

Einige Einsatzkrfte der Feuerwehr Hersbruck befanden sich gerade am Festplatz und waren mit den Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten des groen Jubilums am kommenden Wochenende beschftigt. Deswegen konnte der Lschzug relativ schnell besetzt werden und die Ausrckezeit in die Breslauer Straߟe war sehr gering.

Vor Ort drang leichter Rauch aus dem westlichen Eck des Dachstuhls. Die Drehleiter musste aufgrund der engen Bebauung vor Ort erst mehrfach rangiert werden, um eine Erreichbare Stellung zum Dachstuhl zu bekommen. Whrenddessen ging vom Lschfahrzeug aus ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem Hohlstrahlrohr und einem Kleinlschgert mit Schaum in den Spitzboden des Einfamilienhauses.

Parallel wurde durch einen Trupp des Hilfeleistungslschfahrzeuges ein Auߟenangriff vom Garten her vorbereitet und durchgefhrt. Hierfr musste unter einigem Aufwand eine B- Schlauchleitung in den grߟeren Garten am Hang gelegt werden. Weitere Wasserversorgungsleitungen von Hydranten aus wurden mittels Schlauchhaspeln zu den Lschfahrzeugen gelegt.

 

 


Durch den Atemschutztrupp im Innenangriff konnte schnell die Meldung "Feuer aus, Nachlscharbeiten" gegeben werden, da der Brand nach dem Blitzeinschlag noch nicht weit fortgeschritten war und sich lediglich noch glimmende Glutnester gebildet hatten. Solche Glutnester konnten mittels der Wrmebildkamera gesucht und gezielt mit Schaum abgedeckt werden. Ein grerer Wasserschaden konnten hierbei verhindert werden. Durch den Trupp auf der zwischenzeitlich in Stellung gebrachten Drehleiter mussten aus einem Baum mehrere Äste mit der Kettensäge entfernt werden, bevor der Dachstuhl am westlichen Eck kontrolliert werden konnten. Einige beschädigte Dachziegel mussten danach noch entfernt werden, bevor letzte Glutnester abgelscht werden konnte, Nach einer weiteren Auenkontrolle mit der Wrmebildkamera konnte der leicht beschdigte Dachstuhl mit einer Plane abgedeckt und provisorisch gegen Regen gesichert werden.

Durch den Brand wurden keine Personen verletzt, da sich zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages keine Personen im Haus befanden. Der alarmierte Rettungsdienst aus Einsatzleiter, Rettungswagen, Notarzt und Schnelleinsatzgruppe aus Hersbruck sicherte lediglich die Arbeiten der Feuerwehr ab und musste nicht eingreifen. Ein Schaden am Dachstuhl ist bislang noch nicht abschtzbar, drfte aber im 5-6 Stelligen Bereich liegen.

 

 

Als Brandursache drfte ein Blitzeinschlag whrend des herrschenden Gewitters gewesen sein. Die genaue Ursache wird nachtrglich noch von der Polizei Hersbruck ermittelt.

Eingesetzte Einheiten Gasaustritt:
KBR Thiel, KBI Herrmann, KBM Marienfeld, KBM Weidunger
FF Hersbruck mit MZF 14/11/1, LF 14/41/1, HLF 14/40/1, DLK 14/30/1, RW 14/61/1, Lkw 14/56/1, SW 14/58/1
BRK mit EL-RD, RTW, Notarzt und SEG Hersbruck
Polizei


Bericht und Fotos: FF Hersbruck

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land