Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Schaumtraining in der Gemeinde Leinburg durchgeführt 10.04.2016
  Ausbildung am Mini-Schaumsimulator mit wertvollen Erkenntnissen

LEINBURG - Am 19. März 2016 führten alle 7 Wehren der Gemeinde Leinburg eine gemeinsame Übung mit der Übungsanlage "Schaumtrainer" durch.

Am vergangenen Modultag hatten die Kameraden einen kurzen Einblick in die Trainingsmöglichkeiten des Schaumtrainers bekommen. Nach Rücksprache mit dem federführenden Kommandanten Klaus Költsch organisierte KBM Christian Falk eine Ausbildung.

Die beiden Ausbilder auf dem Schaumtrainer, KBM Armin Steinbauer und KBM Thorsten Brunner, hatten zu Beginn der fünfstündigen Ausbildung einen theoretischen Unterricht vorbereitet. Neben einer sehr anschaulichen Präsentation gab es auch eine Reihe von "Laborversuchen". So wurde mittels einer Prüfkarte aus Karton die Auswirkung von Netzmittel und normalem Wasser dargestellt und die Einflussfaktoren der Oberflächenspannung. KBM Brunner stellte die verschiedenen Arten der Schaummittel (von Mehrbereichsschaum "MBS", über Class A Schaum bis hin zu AFFF Schaum) mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen vor. Dabei gab es auch entsprechende Hinweise zur Anwendung aber auch zur Wartung - so muss immer darauf geachtet werden, dass bei einem Löschangriff mit Schaum nicht aus Versehen eine andere Schaummittelart verwendet wird, sobald der eigene Kanister leer ist. Ansonsten besteht Gefahr, dass der Zumischer und weitere Geräte verklumpen!

Mittels einer Matrix (auch als Winterschulung in der Brandwacht veröffentlicht) wurde aufgezeigt, welche Entscheidungshilfen man bei der Auswahl von Löschmitteln, im speziellen Schaummittel, hat. Natürlich durften auch die Arten von Schaummitteln nicht fehlen: Leichtschaum, CAFS Schaum, Schwerschaum, Mittelschaum und natürlich das Netzmittel an sich. Dabei wurden je nach Schaumart auch nochmals die möglichen Einsatzmöglichkeiten erläutert. Nachdem die Löscheffekte Trennen, Kühlen, Decken, Verdrängen und Dämmen erläutert waren, ging es dann zur gemeinsamen Praxisübung.

Gemeinsam bauten die insgesamt 20 Teilnehmer den Schaumtrainer auf und lernten dabei bereits die einzelnen Gerätschaften und Funktionen kennen. Nachdem KBM Steinbauer eine kurze Einweisung gegeben hatte und sich die Kameraden bei einem Mittagessen gestärkt hatten, ging es dann ans Praktische.

Dabei mussten die Teilnehmer zuerst ihr eigenes Schaummittel "Anmischen" um auch diesen Lerneffekt zu haben. Anschließend ging man immer truppweise vor und versuchte sich in den einzelnen Übungsszenarien.

Eingangs galt es die richtige Löschmethode mit einem Schaumrohr zu üben: dabei sollte nicht der übliche "Achter" aus dem Wasserangriff vorgenommen werden, sondern es ist wichtig einen Schaumanker zu setzen und diesen auch beizubehalten. Nachdem man dies erfolgreich geübt hatte, ging es noch zum "Tanklastwagenbrand" und zum "Silobrand". Sehr anschaulich konnte auch in der Simulation ein Kellerbrand dargestellt werden und die Wichtigkeit einer zweiten Öffnung gezeigt werden.

Nachdem alle Teilnehmer einen Durchgang absolviert hatten, bedankte sich Kreisbrandmeister Christian Falk bei den Teilnehmern und besonders bei den beiden Ausbildern Armin Steinbauer und Thorsten Brunner. Ein Lehrgang, den man nur empfehlen kann und der die Effektivität von Löschschaum aufzeigt.

Ein Dank an die Gemeinde Leinburg für die Übernahme der Kosten für Verpflegung und die Teilnahmegebühr, sowie an die Feuerwehr Leinburg für das zur Verfügung stellen der Unterkunft und das Organisieren der leckeren Vesper!

Bericht und Fotos: KBM Christian Falk

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land