Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Ausbildung mal anders 13.01.2016

WEIGENHOFEN (DB2) - Die Feuerwehr Weigenhofen wollte Ihr Ausbildungsjahr 2015 einmal etwas anders gestalten als bisher. Nachdem im Vorjahr bereits eine Ausbildung zur Sicherung von verunfallten Fahrzeugen gegen Bewegen, der einfachen Technischen Rettung sowie patientenorientierten Rettung aus Unfallfahrzeugen mit Brandmeister Armin Steinbauer sowie den Kameraden Horak und Legel von der Feuerwehr Lauf durchgeführt wurde fragte Kommandant Florian Kiebs von der Feuerwehr Weigenhofen bei Federführenden Kommandanten Oliver Heinecke nach, ob es möglich wäre diese Ausbildung noch einmal zu wiederholen, was dann auch von der Feuerwehr Lauf unterstützt wurde. Es wurden auch gleich weitere Termine fest vereinbart wie nachfolgender Bericht verdeutlicht.

Bereits heuer im Frühjahr führte Brandmeister Armin Steinbauer einen überwiegend praxisorientierten Ausbildungsabend in Weigenhofen zum Thema „Absichern einer Einsatzstelle“ mit der Ausrüstung welche die Feuerwehr Weigenhofen auf ihrem TSF mitführt durch. Hier lag der Schwerpunkt auf der Schutzkleidung und dem richtigen Aufbau der Einsatzstellenabsicherung sowie der Sicherheitsabstände auf Öffentlichen Straßen hier Richtung Ottensoos, sowie das Ausleuchten der Einsatzstelle mit den mitgeführten Mitteln bei Nacht. Hier wurde deutlich wie wichtig es ist einen Schutz zum sicheren Bewegen im Straßenverkehr aufzubauen.

Anfang Mai ging es dann bei der Fa. Sebastian Hössl im Industriegebiet am Bräunleinsberg mit der Ausbildung weiter. Die Übung leitete wiederum KBM Armin Steinbauer mit den Kameraden Turban und Horak von der Feuerwehr Lauf. Hier wurde den Kameraden der Feuerwehr Weigenhofen wieder das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit eingeschlossener bzw. eingeklemmter Person erläutert, welche unter anderem das Erkunden des Verunfallten Fahrzeuges, der Umgebung um das Unfallfahrzeug beinhaltete, um hier bereits erste Informationen an die nachrückenden Kräfte geben zu können. Weiter wurde das Sichern des verunfallten Fahrzeug mit der Ausrüstung welche das TSF der Feuerwehr Weigenhofen mitführt gegen Rollen bzw. Bewegen mit den Teilnehmern geübt. Im folgenden ging es an die Möglichkeiten mit eigenen Mitteln in das Fahrzeug (Fahrgastzelle) zu kommen ohne sich sowie den Eingeschlossenen zu gefährden, um ihn dann zu betreuen, medizinisch zu Versorgen oder im günstigsten Fall sogar aus dem Fahrzeug befreien zu können. Wichtig ist dabei, dem Verunfallten nicht mehr Schaden zuzufügen als er durch den Unfall schon erlitten hat. Bereits hier war allen Teilnehmern klar, dass Sie sehr wohl in der Lage sind mit Ihrem Fahrzeug einiges an einer Unfallstelle bis zum Eintreffen der Stützpunktwehr machen zu können.

Zum Abschluss des Ausbildungsabends bei der Fa. Sebastian Hössl durften die Kameraden der Feuerwehr Weigenhofen mit dem Rettungssatz des Vorrausrüstwagens der Feuerwehr Lauf den PKW mit dem man an diesem Abend geübt hatte bearbeiten. So wurde mittels Rettunsspreizer die Fahrzeugtüren geöffnet, ein erster Zugang geschaffen um dann eine große Rettungsöffnung herzustellen. Weiter wurde mittels der Rettungsschere ein Teil des Fahrzeugdaches entfernt und in der Bodengruppe sowie der A-Säule Entlastungsschnitte gesetzt um die Stabilität zu vermindern und mittels eines Rettungszylinders der Fahrzeugvorbau nach vorne zu drücken. Auch eine sogenannte Tunnelrettung über das Heck des Fahrzeuges wurde gemeinsam mit den Kameraden aus Lauf durchgeführt. Hier zeigte sich allen, dass eine Rettung mittels Rettungssatz gar nicht so anderen muss man auch wissen was passiert mit dem Material oder den Teilen an welchen ich mit dem Technischen Gerät gerade arbeite, und das auch hier die Sicherheit für das Unfallopfer, die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst das wichtigste ist.

Danken möchten wir besonders der Fa. Sebastian Hössl für das zur Verfügung gestellte Übungsfahrzeug sowie der Nutzung des Firmengeländes für die beiden Übungen. Beendet wurde das Ausbildungsjahr mit einer Übung zum Thema Fenster und Türöffnung. Einem Samstag wurde dabei das richtige Vorgehen durch Florian Krüger und Markus Horak bei diesem Alarmstichwort vermittelt, um die Weigenhofener Wehr auch für diese Einsätze zu schulen. Angefangen mit einer kleinen theoretischen Ausbildungseinheit in welcher die rechtlichen Aspekte und die Vorsichtsmaßnahmen angesprochen wurden, folgte dann der praktische Teil. Hierbei lag das Augenmerk besonders auf der zerstörungsfreien Vorgehnsweise.

Bericht und Fotos: F. Kiebs Feuerwehr Weigenhofen

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2016: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land