Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

16 neue Truppführer im Dienstbezirk 3 erfolgreich ausgebildet

01.11.2010

 

BURGTHANN (DB3) - Vom 5. Oktober 2010 bis 31. Oktober 2010, fand am Standort Burgthann ein Truppführerlehrgang statt. In 40 Stunden theoretischer und praktischer Ausbildung, wurden die zukünftigen Truppführer auf ihre Tätigkeiten als Führungskräfte eines Trupps vorbereitet. Sie sind dabei verantwortlich für das ihnen unterstellte Personal und Material. "Daher werde in diesem Lehrgang vermehrt Wert auf die einsatztaktischen Grundsätze und Führung als auf praktische Arbeiten gelegt", so Lehrgangsleiter Herr Schmid von der Feuerwehr Burgthann zu Beginn der Ausbildung.

Kurz darauf starteten die Teilnehmer auch schon mit den ersten Themen der Theorie. So wurden, wie bereits im Truppmannlehrgang Teil 1, die Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr sowie die Rechte und Pflichten des Feuerwehrdienstleisters noch einmal aufgefrischt. Am darauf folgenden Lehrgangstag, stand neben dem Brennen und Löschen, das Thema "Gefahrgut" an. Nachdem der Kreisbrandinspektor des Dienstbezirks 3, Herr Schlerf, die Gefahren und Erstmaßnahmen sowie den möglichen Ablauf eines Gefahrguteinsatzes in der Theorie aufgezeigt hatte, wurden den Teilnehmern, durch die Kameraden der Feuerwehr Altdorf, der GWG (Gerätewagen Gefahrgut) sowie verschiedene Messtechniken in einem Einsatz dieser Art vorgestellt.

Bei der Fahrzeug- und Gerätekunde, welche in Feucht und Burgthann abgehalten wurde, standen Sonderfahrzeuge wie der Rüstwagen, die Drehleiter und das Kleinalarmfahrzeug auf dem Programm. Diese sowie darauf besondere verladene Gerätschaften, konnten von den Kameraden aus Feucht näher gebracht werden. In Burgthann wurde der Einsatz von Hebekissen, der richtige Umgang mit dem Mehrzweckzug sowie das Ausleuchten von Einsatzstellen geübt und die vorhandenen Kenntnisse vertieft. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Führungsqualität gelegt.

 

Zum Thema "Rettung", wurden durch Herrn Kahl verschiedene Möglichkeiten zur Personenrettung mit der Schaufeltrage und dem "KED-System" gezeigt. Auch das Auffinden einer bewusstlosen Person und die darauf folgenden Maßnahmen konnten an diesem Abend ausgiebig geübt werden.

Eine wichtige Rolle spielte ebenfalls die technische Unfallrettung. So zeigte Herr Kahl außerdem verschiedene Möglichkeiten der schonenden Rettung von verletzten Personen aus verunfallten Fahrzeugen auf. Dazu zählte neben den Standardmaßnahmen wie der richtige Unterbau des PKW, die Sicherstellung des Brandschutzes und das Glasmanagement auch die Schaffung von zusätzlichen Zugängen wie z. B. über den Kofferraum oder die komplette Entfernung der Seite. Zusätzlich besteht die Möglichkeit über ein Wegklappen der PKW-Front bei eingeklemmten Personen im Fußbereich. Zuletzt folgte schließlich die achsengerechte und patientenschonende Rettung des Patienten mittels Schaufeltrage und "KED-System".

 

Sicherheitswachdienst, Unfallverhütung (UVV), Einsatztaktik sowie mögliche Gefahren an der Einsatzstelle, sind einige Schwerpunktthemen, welche den Teilnehmern in der Theorie vermittelt wurden.

Ein Höhepunkt des Lehrgangs war der Besuch der neuen Integrierten Leitstelle (ILS) Nürnberg, sowie die Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr Nürnberg. Hierbei führte uns Herr Braun von der Leitstelle durch die neuen Räumlichkeiten und beantwortete aufkommende Fragen. Herr Blieml von der BF Nürnberg, zeigte uns anschließend die angrenzende Feuerwache. Hier konnten diverse Sonderfahrzeuge wie der KW 50 (Kranwagen mit 50 Tonnen Hublast) oder das Fahrzeug der Tauchergruppe (GW- AW) besichtigt werden. Ein Dank gilt hier noch mal den Kameraden der BF Nürnberg sowie der ILS Nürnberg.

Am letzten Sonntag stand die Prüfung in Theorie und Praxis an. Hierbei galt es 50 Fragen im schriftlichen Teil zu beantworten, sowie zwei praktische Aufgaben in Truppstärke zu lösen. Schließlich konnte durch den Lehrgangsleiter Herr Schmid das Bestehen der Prüfung von allen angetretenen Feuerwehrdienstleistern verkündet werden. Der Bürgermeistern der Gemeinde Burgthann Herr Meyer sowie der Kreisbrandinspektor des Dienstbezirks 3 überbrachten die Glückwünsche an die Teilnehmer und wünschten viel Erfolg in ihrer zukünftigen Laufbahn im Feuerwehrwesen. Nach der Zeugnisübergabe durch Herrn Meyer, Herrn Schlerf und Herrn Schmid, lud die Gemeinde Burgthann alle Teilnehmer, Ausbilder und Helfer zu einem gemeinsamen Abschlussessen im Feuerwehrhaus Burgthann ein. Hierbei lies man den Tag gemütlich ausklingen.

Erfolgreich teilgenommen hatten: Stefan Dürr (FF Mimberg), Maik Heyden (FF Mimberg), Sebastian Reichinger (FF Mimberg), Michael Sindlinger (FF Mimberg), Daniel Hengelein (FF Burgthann), Robert Hörner (FF Burgthann), Ulrike Schütz (FF Burgthann), Florian Stahl (FF Burgthann), Florian Kammermeier (FF Oberferrieden), Markus Pölloth (FF Oberferrieden), Simon Reinhardt (FF Oberferrieden), Daniel Reinhardt (FF Oberferrieden), Heiko Schilfarth (FF Oberferrieden), Thomas Kaußer (FF Altenthann), Christian Prottengeier (FF Altenthann), Franz Rohrmüller (FF Pattenhofen).  

An dieser Stelle möchte sich die Feuerwehr Burgthann für die Unterstützung bei allen Mitwirkenden an diesem Lehrgang bedanken. Hierzu zählen die Kameraden der Feuerwehren aus Altdorf, Feucht, Pattenhofen sowie Burgthann, den Mitarbeitern der ILS Nürnberg sowie der BF Nürnberg, der Firma Mercedes Benz Löhlein aus Wendelstein für das zur Verfügung gestellte Transportfahrzeug des Übungs-PKW, Sebastian Reichinger für die Spende des für die technische Unfallrettung verwendeten PKW sowie der Gemeindeverwaltung Burgthann für die Übernahme der Verpflegungskosten am Tag der Prüfung.

Bericht und Fotos: FF Burgthann

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger