Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Leistungsprüfung THL mit 3 Gruppen abgelegt 16.10.2010

ALFELD - Am Samstag, den 9. Oktober 2010, stellten sich nach drei Wochen Übung 19 Aktive der Freiwilligen Feuerwehren Alfeld und Lieritzhofen der Leistungsprüfung "THL". Aufgeteilt in drei Gruppen, legten die Teilnehmer die Stufen 1 bis 6 ab.

Die meisten Einsätze der Feuerwehren liegen mittlerweile im Bereich der technischen Hilfeleistung (THL) nach Verkehrsunfällen. Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, wurde die Leistungsprüfung THL praxisorientierter gestaltet.

Grundsätze der Leistungsprüfung (Auszug aus der Richtlinie):

  • Die Leistungsprüfung dient der Vertiefung und dem Erhalt der Kenntnisse der FwDV 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“. Sie wird im Rahmen der Gruppe (1/8) abgelegt. Die gründliche Ausbildung jedes einzelnen Teilnehmers ist deshalb wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an der Leistungsprüfung.
  • In der vorbereitenden Ausbildung liegt der Hauptwert der Leistungsprüfung. Ihr Ziel ist nicht die „Rekordzeit“, sondern die Leistung der Gruppe, die sich aus Arbeit und Zeit zusammensetzt. Die Arbeit der Feuerwehr muss zwar schnell, aber auch geordnet und fehlerfrei ablaufen. Um diese Leistung zu erreichen, wird eine Höchstzeit festgelegt, die von jeder gut ausgebildeten Gruppe bei einwandfreier Arbeit erreicht werden kann.

Angenommen wird ein nächtlicher Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Folgende Aufgaben sind in der Sollzeit von den Teilnehmern zu bewältigen

  • Verkehrsabsicherung
  • Erstversorgung/Betreuung der verunfallten Person
  • Brandschutz sicherstellen
  • Ausleuchten der Einsatzstelle
  • Aufbau einer Ablagefläche für Einsatzmittel
  • Sichern/Unterbauen des Fahrzeugs
  • Vornahme von Spreizer und Schneidgerät

Zusatzaufgaben:

Die Teilnehmer der Stufe 1, außer dem Gruppenführer, haben den Lagerplatz zweier Ausrüstungsgegenstände im Fahrzeug bei geschlossenen Geräteräumen genau zu benennen. Ein zweiter Versuch ist nicht zulässig. Welche Geräte der jeweilige Teilnehmer zu zeigen hat, wird durch Ziehen von Losen ermittelt.

Die Teilnehmer der Stufen 2 bis 6, außer dem Gruppenführer, haben die Vornahme eines Ausrüstungsgegenstandes truppweise vorzuführen. Dazu benennt der Truppführer den Lagerplatz des Ausrüstungsgegenstandes im Fahrzeug bei geschlossenen Geräteräumen. Gemeinsam mit dem Truppmann wird die Vornahme praktisch gezeigt. Der Truppführer erläutert mindestens vier Einsatzgrundsätze des Gerätes. Welches Gerät der jeweilige Trupp vorzunehmen hat, wird durch Ziehen eines Loses ermittelt.

Folgende Geräte/Aufgaben werden ausgelost:

  • Tauchmotorpumpe
  • Hydraulische Winde
  • Krankentrage/Schaufeltrage
  • Hydraulischer Rettungssatz
  • Stabile Seitenlage
  • Hebekissensystem
  • Trennschleifmaschine Mehrzweckzug
  • Motorkettensäge
  • Flutlichtstrahler mit Stativ

Bei der Prüfung in Otzenberg, Gemeinde Alfeld, arbeitete die Gruppe um die beiden Gruppenführer Horst Kaspar (Kommandant FF Lieritzhofen) und Bernd Richthammer (Löschmeister FF Alfeld) hervorragend zusammen und erledigte alle Handgriffe in der vorgegebenen Zeit. Die Schiedsrichter Thorsten Brunner (FF Hartmannshof), Andreas Partsch (FF Kirchensittenbach) und sowie Zeitnehmer Fritz Winter (FF Alfalter) konnten bei allen drei Gruppen die Prüfung als bestanden bewerten.

Die benötigten Geräte werden aus dem Fahrzeug entnommen und zur Geräteablage gebracht
   
Befehl "Wasser marsch" an den Maschinisten
Einsatz Rettungsspreizer und –schere

Bürgermeister Karl-Heinz Niebler und der Alfelder Kommandant Robert Lehnerer würdigten bei der Schlussbesprechung die erbrachten Leistungen. Besonders erfreut zeigten sie sich über die gute und kameradschaftlichen Zusammenarbeit der beiden Gemeindewehren Alfeld und Lieritzhofen.

Kommandant Lehnerer, Bürgermeister Niebler sowie die Schiedsrichter Winter, Partsch und Brunner

Stufe 1: Horst Kaspar (Kommandant der FF Lieritzhofen), Maschinist Fabian Maier, Andreas Maier, Roland Gundel, Florian Hlawatschke, Andreas Högner, Marco Reif, Michael Kellermann, Bernd Sörgel, Andreas Hirschmann und Sven Behling.

Stufe 2: Stefan Fischer und Alexander Meier.

Stufe 3: Jens Scholz.

Stufe 4: Fabian Prager.

Stufe 6: Gruppenführer Bernd Richthamer, Maschinist Rainer Höfler, Atemschutzwart Robert Loos sowie Jugendwart Wolfgang Pfister.

Zur Belohnung gab es für alle Teilnehmer zum Abschluss eine Brotzeit.

Bericht und Fotos: FF Alfeld
 

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger