Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Feuerwehr Röthenbach hatte Grund zum Feiern 9.10.2010

RÖTHENBACH/PEGNITZ (DB2) - Grund zum Feiern hatte die Feuerwehr Röthenbach und veranstaltete deshalb am 01.10.2010 einen Festabend mit Ehrungen und am 02.10.2010 einen gemütlichen Unterhaltungsabend.

Grund für die Feierlichkeiten war einerseits die Ehrung mehrerer Feuerwehrdienstleistender für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst und die zwischenzeitlich 20-jährige Feuerwehrfreundschaft mit der Feuerwehr Werdau aus Sachsen. Kommandant Klaus Keim konnte in der Bestuhlten Fahrzeughalle zahlreiche Ehrengäste, aktive und passive Kameraden begrüßen. Unter den Gästen waren auch Mitglieder aller drei Partnerwehren aus Frankreich, Österreich und Sachsen.

Zu Beginn seiner Rede ging Keim auf die 20-jährige Feuerwehrfreundschaft zu der Partnerwehr aus Werdau in Sachsen ein. So wurden einige Stationen der Feuerwehrfreundschaft anhand von Bildern veranschaulicht, wie z.B. das erste Treffen im Jahr 1990 in Röthenbach beim Stadtempfang, im Jahr 1991 feierten die Werdauer Kameraden das 130-jährige Bestehen ihrer Wehr, 1994 feierte man die Übergabe des LF16/12 an die Feuerwehr Röthenbach, im Jahr 2006 besuchte man die Werdauer Kameraden zum Tag der offenen Türe, um nur einige Stationen in der Freundschaft aufzugreifen. Keim berichtete in diesem Zusammenhang, dass es sich bei der Freundschaft mit den Kameraden aus Werdau nicht nur um eine Freundschaft auf dem Papier handelt, sondern diese Freundschaft wirklich gelebt wird. Auch an Veranstaltungen wie dem Röthenbacher Blumenfest nehmen die sächsischen Kameraden gerne und regelmäßig teil. Kommandant Keim wünschte sich für die weitere Zukunft, dass sich die Freundschaft noch weiter verfestigt und aus dem 1990 gepflanzten Baum eine stattliche Eiche wird und beide Wehren die Freundschaft auch in Zukunft mit gegenseitigen Besuchen mit Leben füllen.

 

Im zweiten Teil seiner Rede ging Kommandant Keim auf die wegen langjährigem aktiven Feuerwehrdienst zu ehrenden Kameraden ein. Er bat hierzu Landrat Armin Kroder und Kreisbrandrat Norbert Thiel mit auf die Bühne und rief nacheinander die Kameraden Thomas Endres, Gerhard Fiedler, Alfred Schmidt, Ralph Stöckel und Mathias Triller auf. Alle Kameraden wurden für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Keim ging bei jedem Kameraden auf seine Feuerwehrlaufbahn ein und dankte ihnen für die Bereitschaft ehrenamtlichen Dienst zu leisten und dankte auch den Partnern der zu ehrenden für ihr entgegengebrachtes Verständnis.

Im Anschluss an die Ehrungen trat Landrat Armin Kroder an das Rednerpult. Kroder überbrachte seine Glückwünsche und die des Landratsamtes. Kroder gratulierte den beiden Wehren aus Röthenbach und Werdau zum Geburtstag ihrer Freundschaft. Kroder hob hervor, dass Röthenbach hier drei tolle Freundschaften pflege und dies gelebtes Europa darstelle. Bei den geehrten Kameraden und ihren Familien bedankte sich Kroder für den Dienst am Nächsten und ging auf die wichtigen Aufgaben der Feuerwehren ein, die nicht nur im Bereich vorbeugender und abwehrender Brandschutz eine wichtige Institution sind, sondern auch in der Gesellschaft eine wichtige Rolle übernehmen. an die Geehrten richtete er nochmals seinen Dank für 25 Jahre, sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag Bereitschaft dem Nächsten zu helfen und zwar ohne Wertung, ob derjenige Schuld ist oder nicht. Er bezeichnete die Geehrten als leuchtendes Beispiel und wünschte allen Feuerwehrdienstleistenden unfallfreie und erfolgreiche Einsätze.

Kreisbrandrat Norbert Thiel dankte ebenfalls den Geehrten für ihren Dienst am Nächsten. Den befreundeten Wehren gratulierte Thiel ebenfalls zum Jubiläum, forderte sie auf die Freundschaften zu pflegen und bezeichnete die Partnerschaften der Röthenbacher Wehr als Spiegelbild für ein vereinigtes Europa.

 

Im Anschluss an den Kreisbrandrat trat der Bürgermeister der Stadt Röthenbach an der Pegnitz, Günther Steinbauer an das Rednerpult. Auch er gratulierte den Geehrten und zeigte sich stolz und erfreut über die Tatsache, Feuerwehrdienstleistende aus seiner Stadt für langjährigen Dienst für die Allgemeinheit ehren zu dürfen. Er bezeichnete die Feuerwehren als wichtigen Bestandteil der Gesellschaft und dankte der Feuerwehr Röthenbach auch im Namen der Stadtbevölkerung. Er wünscht sich für die Zukunft, dass das Helfen wollen und können erhalten bleibt. Als A und O bezeichnete Steinbauer die Kameradschaft untereinander und zu anderen Wehren, wie im Röthenbacher Fall sogar über Landkreis- und Ländergrenzen hinweg.

Der Vizewehrleiter Andreas Rotermundt von der Feuerwehr Werdau freute sich mit seiner Wehr an diesem Abend anwesend sein zu dürfen. Auch er betonte die Lebendigkeit der Freundschaft beider Wehren und wünscht sich, dass die Freundschaft weiterhin so wachse wie bisher.


Die Vertreterin der Partnerwehr aus dem französischen Les Clayes Sous Bois begrüßte alle Anwesenden und wünschte den Wehren aus Röthenbach und Werdau für ihre Freundschaft alles Gute. Zwischen den Feuerwehren Les Clayes Sous Bois und Röthenbach besteht seit 40 Jahren eine Freundschaft. Auch sie hob die notwendige Kameradschaft hervor und dankte den Röthenbachern für den tollen Empfang.

 

Kommandanten Michael Karl von der Feuerwehr Bad Gleichenberg in Österreich ging in seiner Rede darauf ein, dass wahre Freundschaft nicht rostet, auch nicht über lange Zeit und über weite Entfernung. So verbindet die die beiden Feuerwehren aus Röthenbach und Bad Gleichenberg nicht nur eine Feuerwehrfreundschaft, auch viele private Freundschaften sind entstanden. Er gratulierte den Wehren Röthenbach und Werdau zu ihrem Jubiläum und wünschte den Anwesenden noch viele schöne Stunden unter Freunden.

 
     
   

Natürlich hatte jede Partnerwehr und auch die FF Röthenbach für Präsente gesorgt. So übergab die Röthenbacher Wehr jeder Partnerwehr ein aktuelles Manschaftsfoto mit dem aktuellen Fuhrpark. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden die Gäste von "Feuerwehr-Chefkoch" Heinz Schad bekocht und der Abend konnte in gemütlicher Runde ausklingen.

Am Samstag fand dann in "kleiner" Runde das Freundschaftsfest statt. Hier konnten alle Partnerwehren ihre Freundschaften weiter vertiefen.

Bericht: KFV-Online
Fotos: FF Röthenbach/Pegnitz, KFV-Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger