Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Neues Mehrzweckfahrzeug offiziell übergeben 3.10.2010

HAPPURG - Ein langes Festwochenende stand der Happurger Feuerwehr bevor, als am 18. September 2010 der Vorstand der Feuerwehr, Leonhard Müller, die zahlreichen Festgäste begrüßte.

Gekommen waren zur 140-Jahrfeier und zur Einweihung der neuen Mehrzweckfahrzeuges Landrat Armin Kroder, der Bürgemeister der Gemeinde Happurg Helmut Brückner, Vertreter des Gemeinderates, Kreisbrandrat Norbert Thiel, Kreisbrandinspektor Holger Herrmann, Vertreter der Happurger und Alfelder Ortsteilwehren, Abordnungen der Happurger Vereine und noch viele andere. Musikalisch umrahmt wurde der gesamte Abend von der Happurger Feuerwehrkappelle unter der Leitung von Robert Vogel.

Kommandant Thomas Loos berichtete davon, wie dringend die Ersatzbeschaffung für den mittlerweile fast 40-Jahre alten Opel Blitz war und machte die Gäste darauf aufmerksam, dass von Beantragung bei der Gemeinde bis zur Lieferung genau 1006 Tage vergangen sind.

Für Loos konnte das neue Mehrzweckfahrzeug der Happurger Wehr mit einem Wort umschrieben werden, nämlich: „Multifunktional“. Ein Multifunktionales Fahrzeug, weil aufgrund der möglichen Wechselbeladung im Heckbereich je nach Einsatz die verschiedensten Hilfsmittel, vom Wassersauger, über Ölbinder, bis zur Bachölsperre – eben je nach Bedarf – zur Einsatzstelle transportiert werden können.

Multifunktional, weil neben der Standardbeladung auch Sondergeräte wie z.B. der vom Verein und verschiedenen Institutionen gesponserte Eisrettungsschlitten sowie ein Absturzsicherungssatz fest im Fahrzeug integriert sind und somit bei erforderlichen Einsätzen schnell zur Einsatzstelle verbracht und dort genutzt werden können.

Es ist multifunktional, weil es neben dem Mannschafts- und Gerätetransport bei Einsätzen natürlich auch für die Jugendausbildung der Wehren der Gemeinde Happurg genutzt werden kann und nicht zuletzt auch als Führungsstelle bei größeren Schadensstellen umfunktioniert wird.

Die Feuerwehrkapelle Happurg umrahmte den Festabend musikalisch.

Bürgermeister Helmut Brückner beglückwünschte die Wehr zu ihrem neuen Fahrzeug. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für Ihren Einsatz bei der Beschaffung des Fahrzeuges und wünschte sich bei der anschließenden symbolischen Schlüsselübergabe, dass das Fahrzeug nun wieder 30 Jahre halten möge. Auch Kreisbrandrat Norbert Thiel überbrachte der Wehr seine Glückwünsche und betonte in seiner Rede, wie wichtig doch der Einsatz der Wehrmänner für die Gemeinschaft sei.

Den hohen Stellenwert der freiwilligen Feuerwehren in der heutigen Zeit hob Landrat Armin Kroder nochmals hervor. Er betonte in seinen Grußworten auch die Notwendigkeit, dass diese jeden Tag und zu jeder Zeit schnell und professionell Hilfe leisten. Auch der Wehrführer der Partnergemeinde aus Dänischenhagen, Klaus Stache, überbrachte im Namen seiner Kameraden einige Grußworte und hatte als kleines Geschenk etwas aus dem „hohen“ Norden mitgebracht.

Überbrachten ihre Grußworte und beglückwünschten die Happurger Wehr zum neuen Einsatzfahrzeug: Bürgermeister Brückner, Kreisbrandrat Thiel, Landrat Kroder
und der Wehrführer der Patenwehr aus Dänischenhagen, Klaus Stache.

Die Pfarrer der Ökumene (Fr. Butz-Will und Hr. R. Klein) segneten im Anschluss das Fahrzeug. Sie verglichen die Arbeit der Feuerwehrler mit dem biblischen Gleichnis des bamherzigen Samariters und wünschten den Kameraden der Happurger Wehr, dass sie immer gesund und Wohlbehalten von Ihren Einsätzen zurückkommen mögen.

Am Sonntag gab es dann ein buntes Programm rund um das Happurger Feuerwehrhaus. Zum einen konnten die zahlreichen Besucher gleich in der Nähe des Feuerwehrhauses viele Oldtimer-Schlepper bestaunen und zum anderen bot die Happurger Wehr ein abwechslungsreiches Programm rund um die Feuerwehr für jung und alt. Hauptattraktion war bei der Feuerwehr an diesem Tag natürlich das neue Mehrzweckfahrzeug, welches von vielen Besuchern interessiert in Augenschein genommen wurde.

 

Daten des neuen Fahrzeuges:

Rufname: Florian Happurg 23/11/1
Fahrgestell: VW Crafter
Aufbau: ComPoint
Baujahr: 2010

Technische Details Fahrzeug:

Hochdach, Standheizung, Akustische Vor- und Rückfahrwarneinrichung. Doppelte Blaulichtanlage Hella RTK7

Besondere Beladung:

Eisrettungsschlitten, Absturzsicherungssatz, Zieh-Fix, Koffer, Schaufeltrage

 

Im Rahmen des Festabends wurden für ihre langjährige aktive Dienstzeit geehrt:

25 Jahre aktive Dienstzeit: Johannes Roller (FF Kainsbach), Hans-Peter Liedel (FF Happurg), Siegfried Link (FF Schupf), Hans-Peter Huber (FF Thalheim)

40 Jahre aktive Dienstzeit: Günter Paulus (FF Förrenbach), Rudolf Sandner (FF Kainsbach), Günther Freiberger (FF Thalheim)

Bericht und Fotos: FF Happurg

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger