Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A3 18.09.2008

RÖTHENBACH (DB2) - Ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am Mittwoch, den 17.09.2008 gegen 22:40 Uhr. Ein Pkw geriet kurz vor der AS Mögeldorf, Fahrtrichtung Würzburg, unter den Hänger eines Lkw.

Ca. 500m vor der Anschlußstelle Mögeldorf prallte der 49-jährige Schwaiger mit seinem Pkw auf einen vorrausfahrenden Gliederzug. Durch den Aufprall wurde der Pkw unter dem Hänger eingekeilt, massivst beschädigt und der auffahrende Pkw-Lenker vermutlich sofort getötet.

 

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Unfallstelle großflächig ausgeleuchtet.

Da durch den anwesenden Notarzt nur noch der Tod des Fahrers festgestellt werden konnte, wurde die Bergung erst nach der Unfallaufnahme durchgeführt. Hierzu musste das Fahrzeug erst unter dem Hänger hervorgezogen werden.

 

Sehr zeitaufwändig gestaltete sich die Bergung des Toten. Nur durch den Einsatz von Rettungsschere, -spreizer und mehreren Rettungszylindern, auch unter Verwendung von Ketten, konnte dieser aus dem total beschädigtem Fahrzeug geborgen werden. Zum Unfallhergang wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

 
     
 

Die A3 musste anfangs komplett gesperrt werden. Später war die Unfallstelle, bis in die frühen Morgenstunden, nur auf einer Spur passierbar. Das THW wurde gegen 23:30 Uhr nachalarmiert, um die Ausleuchtung der Unfallstelle, die sich über mehrere hundert Meter hinzog, zu unterstützen.

 
     
 

Eingesetzte Kräfte:

KBI Thiel, KBM Keim
FF Röthenbach 91/11/1, 91/21/1, 91/40/1, 91
/41/1, 91/61/1, 91/81/1, VSA
Rettungsdienst ELRD, 2 RTW, NEF
Polizei
THW

Bericht und Fotos: KFV-Online

 

Aus www.nordbayern.de - Polizeibericht

Tatverdächtiger rast unter Lkw
Nürnberg - Am späten Abend des 17.09.2008 alarmierte eine Frau über Notruf die Polizei. Sie konnte in ihrer Wohnung mit schweren Stichverletzungen aufgefunden werden. Der Tatverdächtige war kurz darauf in einen Unfall verwickelt, er verstarb an der Unfallstelle.

Gegen 22.20 Uhr rief eine 45-jährige Frau aus Nürnberg-Langwasser über den Polizeinotruf an und teilte mit, dass sie von ihrem ehemaligen Lebensgefährten niedergestochen worden sei. Vor Ort konnte die Anruferin in ihrer Wohnung liegend mit mehreren Stichverletzungen aufgefunden werden.

Nach Befragung der Verletzten richtete sich der Tatverdacht auf den Bekannten und ehemaligen Freund, einen 49-jährigen Mann. Die Beziehung der beiden wurde vor kurzer Zeit beendet, jedoch wohnten beide zeitweise noch in der Wohnung zusammen.

Der eingetroffene Notarzt attestierte Lebensgefahr für die Geschädigte. Sie wurde ins Klinikum auf die Intensivstation gebracht und dort einer Notoperation unterzogen.

Ca. 20 Minuten nach Bekanntwerden der Tat ereignete sich auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Würzburg, kurz vor der Anschlussstelle Mögeldorf, ein Auffahrunfall. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit unter einen Lastzug gefahren war. Der Pkw BMW wurde dabei total zerstört. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Grund der laufenden Fahndungsmaßnahmen konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem tödlich Verunglückten um den Tatverdächtigen handelt. Nach Auswertung der Spurenlage durch den hinzugezogenen Gutachter ist von einem Suizid auszugehen.

Die Geschädigte befindet sich zur weiteren Behandlung im Klinikum. Es besteht zurzeit keine akute Lebensgefahr.

Zur Klärung der Todesursache wurde bei dem Tatverdächtigen eine Obduktion angeordnet.

Bericht: www.nordbayern.de - Polizeibericht

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger