Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Wieder kollidiert LKW mit Sicherungsanhänger 24.07.2008

FEUCHT (DB3) - Am Donnerstag, den 24.07.2008 wurde die Feuerwehr Feucht um 00.18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten LKW-Fahrer auf die A6 zwischen das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und die Anschlussstelle Nürnberg-Langwasser alarmiert.

Für die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst gestaltete sich die Anfahrt extrem schwierig, da die im Stau befindlichen Fahrzeuge nur vereinzelt eine ausreichende Rettungsgasse gebildet hatten und beim Anrücken der Einsatzkräfte oft erst ihre Fahrzeuge versetzen mussten um ein Durchkommen für Großfahrzeuge zu ermöglichen.

Beim Eintreffen der Kräfte stellte sich dann folgende Lage dar:

Ein mit 10 Tonnen Toilettenpapier beladener polnischer LKW war mit voller Wucht auf einen Sicherungsanhänger aufgefahren, der eine Kleinbaustelle absicherte, wegen der der Verkehr nur auf einer Fahrspur fließen konnte. Während der Sicherungsanhänger samt Sicherungsfahrzeug nach rechts geschoben wurde, blieb der LKW, dessen Führerhaus bei dem Unfall total demoliert wurde, an der Mittelschutzleitplanke stehen, die Fahrbahn wurde durch beide Fahrzeuge total versperrt.

 
     
 

Bei der ersten Erkundung, konnte festgestellt werden, dass der LKW-Fahrer bereits nicht mehr im Führerhaus war, er konnte direkt vom Rettungsdienst untersucht und betreut werden. Am Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei befand sich niemand.

Nach ersten Untersuchungen des LKW-Fahrers wurde festgestellt, dass sich dieser bei dem Unfall lediglich leichte Schürfwunden am Knie zuzog. Um gebundene freie Fahrzeuge aus dem Einsatz lösen zu können mussten die Feuchter Kräfte mit Hilfe der Seilwinde des RW2 das Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei von der Leitplanke weg ziehen, danach konnte das Fahrzeug, welches bis auf den Anhänger noch Fahrbereit war, die Unfallstelle frei machen.

 
     
 
     
 

Die Feuerwehr Feucht sicherte während es Einsatzes die Einsatzstelle ab, band auslaufende Betriebsstoffe ab und leuchtete die Unfallstelle aus. Zum Umladen des LKW und für weitere Sekundärmaßnahmen wurde das THW Lauf alarmiert. Gegen 02.00 Uhr konnten die letzten Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.

 
     
 

Beim diesem Unfall handelte es sich bereits um den zweiten schweren Verkehrsunfall mit einem Sicherungsanhänger innerhalb von drei Wochen, bei denen Feuerwehren aus dem Landkreis Nürnberger Land eingesetzt werden mussten. Beim letzten Verkehrsunfall am 02.07.2008 bei Schnaittach (wir berichteten) kam der auffahrende LKW-Fahrer ums Leben.

Eingesetzte Kräfte:

KBM Kölbl
FF Feucht mit 138/10/1, 138/21/1, 138/40/1, 138/61/1, 138/81/1

Polizei
Rettungsdienst
THW Lauf

Bericht und Fotos: KFV-Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger