Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Drehleiter im Doppeleinsatz 16.03.2008

HERSBRUCK (DB1) - Im Laufe des Donnerstags, 13.03.2008 war die Besatzung der Hersbrucker Drehleiter besonders fleißig. Nachdem ein Patient für den Rettungsdienst über die Drehleiter transportiert werden musste, wurde kurz darauf über die Leistelle Nürnberg die Drehleiter alarmiert. Ein massiver Ast drohte auf die Gleise zu stürzen.

Vormittags wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienst alarmiert. In der Raiffeisenstraße galt es einen Schmerzpatienten mit Hilfe der Drehleiter zu Boden zu transportieren. Durch das enge Treppenhaus wäre ein schmerzfreier Transport für den Patienten, aber auch für die Rettungsdienstmitarbeiter, nicht sinnvoll gewesen.

Über die Krankentragenhalterung der Drehleiter wurde der ältere Herr schonend und schmerzfrei aus einem Fenster auf die Drehleiter gehoben, um ihn dann, dem am Boden wartenden Rettungsdienst zu übergeben.
Für die Hersbrucker Kameraden ein Routineeinsatz. Etwa alle drei Wochen werden sie zu so einem Unterstützungseinsatz gerufen.

 

Nur kurze Zeit später, gingen die Meldeempfänger erneut. Der Notfallmanager der Bahn hatte über die Leistelle Nürnberg, welche seit Anfang März alle Feuerwehreinheiten im Landkreis alarmiert, eine Drehleiter angefordert. Nach den vielen Sturmeinsätzen in den letzten Tagen, nahezu ein Alltagseinsatz. Lediglich die Freigabe der Bahngleise durch den anwesenden DB-Notfallmanager, unterschied sich zu den üblichen Sturmeinsätzen.
Schnell konnte der große Ast mittels der elektrischen Kettensäge in mehrer Teile zersägt werden. Die Arbeit in luftiger Höhe der Hersbrucker Kameraden im Drehleiterkorb verfeinerte die örtlich zuständige Wehr aus Henfenfeld am Boden; diese zerkleinerten mittels Motorkettensäge die heruntergestürzten Astteile und räumten den Bahnkörper frei.


Nicht nur die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den beiden Wehren ist hervorzuheben. Seit Mittwoch den 5. März werden alle Feuerwehren von der Leistelle der Berufsfeuerwehr Nürnberg alarmiert, so auch die FF Hersbruck und dies bereits zum sechsten mal. Das beschaffte FMS-System erleichtert nicht nur die Arbeit der Feuerwehr und der professionellen Disponenten, sondern entlastet auch merklich den Funkverkehr. Die erstklassige Einsatzbegleitung durch die Mitarbeiter der Leitstelle Nürnberg gibt besonders bei solchen Einsätzen eine enorme Sicherheit.


Eingesetzte Kräfte:

Personenrettung DLK
FF Hersbruck 14/11/1, 14/30/1
Rettungsdienst RTW, NEF, KTW

Sturmschaden
FF Henfenfeld 31/14/1, 31/47/1
FF Hersbruck 14/11/1, 14/30/1, 14/61/1
Notfallmanager Bahn

Fotos und Bericht: FF Hersbruck

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger