Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Schwerer Verkehrsunfall bei Alfeld 09.03.2008

ALFELD (DB1) - Am 8.03.2008 wurde gegen 19:38 Uhr auf Anforderung des Alfelder Kommandanten, welcher durch Unfallzeugen informiert wurde, durch die Leitstelle Nürnberg die FF Alfeld zu einen schweren VU auf die St.2236 alarmiert. Aufgrund des Stichwortes "Schwerer VU, vermutlich Person im Fahrzeug eingeklemmt" wurde zusätzlich die FF Hersbruck mit einer zweiten Rettungsschere alarmiert.

Ein 25 jähriger aus dem Landkreis Nürnberger Land kam mit seinen Renault Twingo ins Schleudern, kam nach rechts von der Strasse ab, prallte in einen Wassergraben, schleuderte diesen fast 100 Meter entlang und kam letztendlich mit seinen schwerbeschädigten Fahrzeug auf der Straße wieder zum stehen

Den zuerst an der Unfallstelle eintreffenden Feuerwehrkräften bot sich folgende Einsatzlage:
Mitten auf der Staatstrasse 2236 stand kurz nach der Ortstafel Alfeld in Richtung Lauterhofen ein schwer beschädigter PKW, Marke Renault Twingo. Der Rettungsdienst war bereits mit einen RTW vor Ort, vier Rettungsdienstmitarbeiter kümmerten sich um den schwer verletzten, vermutlich im Fahrzeug eingeklemmten Kraftfahrer. Weitere Personen oder Fahrzeuge waren augenscheinlich am Unfall nicht beteiligt. Zeitgleich mit der Feuerwehr draf auch eine Notärztin und die Polizei an der Unfallstelle ein.

 


Unverzüglich wurden durch die FF Alfeld parallel folgende Maßnahmen eingeleitet:

- Absichern der Unfallstelle und Sperren der Staatsstrasse in beide Fahrtrichtungen
- Vornahme von zwei Flutlichtstrahlern und Ausleuchten der Unfallstelle
- Vornahme des Schnellangriffs und eines Feuerlöscher zur Absicherung gegen Brandgefahr
- Aufbau und Bereitstellung von Rettungsspreizer und Rettungsschere
- Bereitstellung Glasmanagement
- Bereitstellung Schaufeltrage
- Abklemmen und Ausbau der Fahrzeugbatterie
- Unterbau des Unfallfahrzeugs zum Schutz gegen Erschütterung


Zwischenzeitlich wurde der PKW-Fahrer durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Hals- und Brustbereich stabilisiert. Erst nach Beendigung dieser Maßnahmen durch den Rettungsdienst konnte in enger Absprache mit der Notärztin durch Vornahme der Rettungsschere das Dach des Unfallfahrzeugs abgetrennt und zur Seite gehoben werden. Die FF Alfeld wurde hierbei durch die mittlerweile an der Unfallstelle eingetroffenen Kameraden der FF Hersbruck unterstützt. Mit Hilfe der Schaufeltrage konnte der Verletzte aus dem Fahrzeug befreit und in den bereitstehenden RTW für den Transport ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht werden.

Ein von der Notärztin angeforderter Intensivtransporthubschrauber konnte aufgrund von starken Nebel in Nürnberg nicht starten. Die bereits eingeleitete Vorbereitung eines Hubschrauberlandplatzes durch die Feuerwehr konnte abgebrochen werden.

Die Staatsstrasse war für 1,5 Stunden komplett gesperrt, der Verkehr wurde durch die Feuerwehr umgeleitet. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro
Die Straße musste vor der Freigabe für den Verkehr erst durch die Feuerwehr auf einer Länge von fast 100 Meter von herausgeschleuderten Erdreich gereinigt werden.

Nach zwei Stunden konnten die letzten Feuerwehrkräfte an ihren Standort zurückkehren. Die Zusammenarbeit aller beteiligten Rettungsorganisationen und der Polizei klappte vorzüglich, die Abwicklung des Sprechfunkverkehr mit der Leitstelle Nürnberg funktionierte erstklassig.


Eingesetzte Kräfte:
KBI Thiel
FF Alfeld 18/11/1, 18/21/1, 18/43/1
FF Hersbruck 14/11/1, 14/21/1, 14/61/1
Rettungsdienst NEF, 2 RTW
Polizei

Fotos und Bericht: FF Alfeld

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2008: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2008 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger