Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Kameraden für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt 19.10.2005

SCHWARZENBRUCK – Bei einer Feierstunde wurden am 15. Oktober 2005 im Feuerwehrhaus Schwarzenbruck sechs Kameraden der Schwarzenbrucker Gemeindewehren ausgezeichnet. Sie erhielten aus den Händen von Landrat Helmut Reich und Kreisbrandrat Bernd Pawelke die Ehrenurkunde und das Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst überreicht.

Bürgermeister Norbert Reh eröffnete den Ehrungsabend und freute sich, Landrat Helmut Reich, Kreisbrandrat Bernd Pawelke, Kreisbrandinspektor Peter Schlerf, die Kreisbrandmeister Lothar Miederer und Bernd Haslinger sowie die Mitglieder des Gemeinderates begrößen zu dürfen. Sein besonderer Gruß galt natürlich den zu ehrenden Feuerwehrkameraden mit ihren Ehefrauen sowie allen weiteren anwesenden Feuerwehrfrauen und -männern.

Schwarzenbrucks Bürgermeister Norbert Reh und Landrat Helmut Reich würdigten
die Leistungen der geehrten Feuerwehrkameraden.

Landrat Helmut Reich beglückwünschte die sechs zu ehrenden Feuerwehrkameraden zu ihrem 25jährigen Dienstjubiläum und würdigte ihren persönlichen Einsatz im Feuerwehrdienst, der stets dazu beitragen habe, um den Schaden vor Ort – sei es bei Brand oder bei einem Unfall - zu bekämpfen oder mildern. Damit seien die Feuerwehrleute die „Samariter unserer Zeit in verschiedensten Notlagen, die sich als Bürger für den Bürger im ehrenamtlichen Dienst für den Nächsten einbringen“, so Reich weiter.

Dafür möchte auch der Staat ein Zeichen des Dankes setzen, und so überreichte der Landrat im Namen des bayerischen Innenministers Günther Beckstein die Ehrenurkunde des Freistaates Bayern sowie das silberne Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an die zu ehrenden Feuerwehrkameraden Markus Endt von der Feuerwehr Schwarzenbruck, Werner Kahl und Dieter Wolff von der Feuerwehr Altenthann, Hans-Jürgen Koch von der Feuerwehr Lindelburg sowie Hanspeter Lang und Edwin Czerwek von der Feuerwehr Pfeifferhütte. Den Glückwünschen schloss sich auch Bürgermeister Norbert Reh an, er überreichte den Feuerwehrkameraden ein Präsent der Gemeinde Schwarzenbruck sowie den Ehefrauen einen Blumenstrauß.

Auch Kreisbrandrat Bernd Pawelke gratulierte den Jubilaren. Er dankte ihnen für diese 25 Jahre im Dienst der Feuerwehr, denn dies bedeute, 25 Jahre einen wichtigen Beitrag in der Gesellschaft geleistet zu haben, aber auch, dabei 25 Jahre das eigene Leben aufs Spiel gesetzt zu haben. Es bedeute aber auch 25 Jahre Kameradschaft, was mit der wichtigste Faktor im Feuerwehrdienst sei. Denn Feuerwehr ist Mensch und Technik, so Pawelke, aber wichtiger als die Technik ist der Mensch, dessen Geist die Hand lenkt und die Technik bedient.

Stellvertretend für alle Schwarzenbrucker Gemeindewehren überbrachte der federführende Kommandant Lothar Miederer seine Glückwünsche. Er appellierte an die Jubilare, sich nach den 25 Dienstjahren nicht ins zweite Glied zurückzuziehen, sondern weiterhin aktiv tätig zu sein, denn gerade ihre Erfahrung sei es, die vor allem junge Kameraden bräuchten. Damit schloss er den offiziellen Programm des Ehrungsabends und man ging bei einem Abendessen zum gemütlichen Teil über.

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger