Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Feuerwehrseelsorger aus Dienst verabschiedet 25.09.2005

OBERFERRIEDEN - Mit einem Gottesdienst in der Marienkirche Oberferrieden wurde am 25. September 2005 der Diakon Michael Groß aus seinem Amt als Feuerwehrseelsorger des Dienstbezirks 3 verabschiedet. Er trat vor kurzem seine neue Stelle als Dekanatsjugendreferent in Passau an.

Vor 5 Jahren nahm Diakon Michael Groß seine Arbeit in der Kirchengemeinde Oberferrieden auf. Seine Wohnung bezog er im Burgthanner Ortsteil Ezelsdorf, wo er schon bald der dortigen Feuerwehr beitrat. Es dauerte nicht lange, bis die Kontakte zum Schwarzenbrucker Feuerwehrseelsorger Herbert Dachs geknüpft waren, der zu dem Zeitpunkt der einzige Feuerwehrseelsorger im Dienstbezirk 3 war und deshalb Unterstützung für seine Arbeit suchte. Am 14. April 2002 wurde Diakon Michael Groß dann offziell in sein Amt als Feuerwehrseelsorger eingeführt.

In dieser Zeit wurde Groß zu so manch schweren Einsätzen gerufen, bei denen er nicht nur den Betroffenen und Angehörigen Trost spendete, sondern auch den Feuerwehrleuten durch Gespräche eine Einsatznachbereitung ermöglichte. Seine Aufgabe in der Kirchengemeinde war hauptsächlich geprägt durch die Jugendarbeit, und durch seine offene und unkonventionelle Art fiel es ihm leicht, Zugang zu den Jugendlichen zu finden und so manche Projekte mit ihnen zu verwirklichen. Vor kurzem erfolgte seine Berufung als Dekanantsjugendleiter in Passau, weshalb er nun Abschied aus der Kirchengemeinde Oberferrieden und von seinem Amt als Feuerwehrseelsorger des Dienstbezirks 3 nehmen musste.

Im Anschluss an den Gottesdienst dankten ihm Vertreter der Kirche und des öffentlichen Lebens, darunter Pfarrer Volker Dörrich mit dem Kirchengemeinderat, Burgthanns 2. Bürgermeister Heinz Rupprecht und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf für die Arbeit, die er in den vergangenen Jahren für die Gemeinde und die Feuerwehren geleistet hatte und überreichten ihm zur Erinnerung einige Präsente. Auch die Führungsspitze seiner Heimatfeuerwehr Ezelsdorf, der Vorsitzende Richard Rupprecht und Kommandant Helmut Rebling, dankten Michael Groß für seinen Einsatz und wünschten ihm alles Gute bei der Ausübung seiner neuen Aufgabe.

Sichtlich bewegt von den Abschiedsgrüßen dankte Diakon Michael Groß allen Anwesenden für die netten Worte und ließ durchblicken, dass er bei seiner neuen Stelle in Passau schon in die Notfallseelsorge eingebunden sei und auch eine Feuerwache in unmittelbarer Nähe seiner neuen Wohnung läge. Dies lässt vermuten, dass Groß in Passau bald wieder als Feuerwehrmann tätig sein wird.

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger