Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2003: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Atemschutzlehrgang im Dienstbezirk 2 beendet 04.07.2005

RÖTHENBACH/PEGNITZ (DB2) - Vom 09.05.2005 bis 01.07.2005 fand in Röthenbach an der Pegnitz die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger, die nach der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 2 und FwDV 7 durchgeführt wurde, statt.

Insgesamt konnten 17 Teilnehmer aus den Feuerwehren Behringersdorf, Hormersdorf, Röthenbach, Rollhofen, Rüblanden, Rückersdorf, Schwaig den Lehrgang erfolgreich abschliessen und stehen in ihren Wehren ab sofort als Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

In fünf theoretischen Ausbildungsabenden und acht praktischen Ausbildungsveranstaltungen (insgesamt 24 Stunden) wurden Themen wie Atmung, Atemtechnik, die Funktion der Atemschutzgeräte bis hin zu Verantwortlichkeiten des Atemschutz-Geräteträgers gelehrt.

 
     
 
     
 

In den praktischen Übungen wurde der richtige Umgang mit den Preßluftatmern, Personenrettungen und die körperliche Belastung, die mit dem Tragen eines solchen Gerätes verbunden ist, beigebracht. In einer Einsatzübung wurde dann versucht das erlernte anzuwenden. Zum Abschluss mussten die Teilnehmer am 30.06. 2005 in der Atemschutzsstrecke in Feucht das in Theorie und Praxis und in der Einsatzübung vertiefte Wissen umsetzen.

     
 
     
 

Am 01.07.2005 konnten alle Teilnehmer ihr Lehrgangszeugnis im Gerätehaus Rückersdorf entgegennehmen und sind ab sofort ausgebildete Atemschutzgeräteträger. In einer kurzen Besprechung zwichen Ausbildungsleiter KBM Krug und den Teilnehmer wurde auf positives und verbesserungswürdiges eingegangen um kleinere Probleme beim nächsten Lehrgang im Herbst zu vermeiden oder Positives fortzuführen.

Im Anschluss an die Besprechung wurden die Zeugnisse durch Kreisbrandinspektor Fuchs übergeben. Fuchs gratulierte den Teilnehmern zur bestanen Prüfung und wünschte ihnen allzeit eine gute Heimkehr von Übung und Einsatz. Desweiteren eräuterte er, dass die Atemschutzgeräteträger in den Feuerwehren eine wichtige Stellung haben, da sie im Einsatz das Auge der Einsatzleiter sind und in gewissem Rahmen auf sich gestellt sind.

KBM Krug dankte zum Abschluss ebenfalls allen Teilnehmern für die gute Zusammenarbeit und auch allen Ausbildern, die diese Ausbildung ermöglicht haben. Besonderen Dank richtete er auch an den Kommandanten der Röthenbacher Wehr, Klaus Keim, der für die Ausbildung das Gerätehaus zur Verfügung stellte.

Bericht und Fotos: KFV Online


Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2003: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger