Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Tag der offenen Türe in Happurg 17.09.2004

HAPPURG (DB1) - Unter dem Motto „Richtig Feuer löschen“ stand der diesjährige „Tag der offenen Tür“ der Feuerwehr Happurg. Durchgeführt wurde die Aktion von den Happurger Feuerwehrlern in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband Bayern und der Versicherungskammer Bayern.

Ganze 3 Jahre lang mussten die Happurger Wehrmänner auf einen freien Termin warten. Um so erfreulicher war es, dass am Veranstaltungstag auch das Wetter seinen Teil zum Gelingen der Aktion beitrug.

Am Sonntag Vormittag hatten die Organisatoren der Wehr Mitarbeiter von Happurger Firmen und Behörden, unter anderem war das komplette Team des Kindergarten Happurgs anwesend, zu einer Sonderveranstaltung eingeladen. Ziel der Veranstaltung (Schulung) war die Aufklärung über Brandverhütung und Brandbekämpfung in einem theoretischen und einem praktischen Teil.
„Die meisten Brände fangen klein an und deshalb ist das richtige verhalten im Brandfall und der sicher Umgang mit einem Feuerlöscher äußerst wichtig“, so Thomas Walther vom Landesfeuerwehrverband bei der einführenden Einweisung der geladen Gäste.

Interessant und kurzweilig berichtete Kamerad Walther im theoretischen Teil über den Aufbau und die Handhabung eines Feuerlöschers, die verschiedenen Brandklassen und Löschmittel. Er erläuterte, wie wichtig es ist ein Feuer bereits in der Entstehungsphase zu bekämpfen, denn wenn es richtig brennt ist es oft zu spät, so Thomas Walther. Ein Feuerlöscher kann oft zum Lebensretter werden, aber auch helfen, Schäden zu vermeiden. Wichtig ist hier aber, dass er auch richtig eingesetzt wird.

 
     
 

Dies konnten die Teilnehmer an den verschiedenen Arten von Feuerlöschern, selbst an Entstehungsbränden wie z. B. Papierkorbbrand und Monitorbrand üben.
Sehr wirkungsvoll für die Teilnehmer war die Explosion einer Spraydose. Eine Spraydose kann bei Erwärmung über +50 °C bereits schon explodieren. Dies kann passieren wenn eine Spraydose auf den Heizkörper gestellt und vergessen wird oder im Sommer die Spraydose im Auto liegt, wo leicht diese Temperatur erreicht werden kann.

Eine Fettexplosion und deren Ausmaße demonstrierte zum Schluss der Trainer den Teilnehmern.
Was anfangs harmlos aussieht, ein brennender Topf mit Fett auf dem Herd kann durch unsachgemäßes Verhalten rasch zu einem großen Brand führen, wenn das falsche Löschmittel (Wasser) verwendet wird. Die Öl-Fettdämpfe entzünden sich selbst bei einer Temperatur zwischen 270 ° C bis 350° C. Wird dann Wasser in das brennende Fett geschüttet, kommt es zur so genannten.„Fettexplosion“ hierbei vergrößert sich der Brand auf das rund 1700 fache und es kann hier zu schwersten Verbrennungen für Personen kommen.

RICHTIG! - Ablöschen eines Fettbrandes durch Abdecken mit einer Löschdecke
FALSCH! - Löschen des brennenden Fettes mit Wasser
Spraydosenexplosion

Alle Teilnehmer und Zuschauer waren sich am Schluss einig, einiges, gerade im Umgang mit dem Feuerlöscher, erlernt zu haben . Denn wenn es brennt, muss man schnell den Feuerlöscher in Betrieb setzen können um einen Entstehungsbrand zu löschen. Wichtig ist aber auch „Ruhe bewahren“.
Kommandant Müller erläuterte den Zuschauern dass zu den wirkungsvollen vorbeugenden Brandschutzmaßnahmen auch z.B. Rauchmelder gehören und wies auf den Informationsstand im Feuerwehrhaus hin.

Insgesamt war die Veranstaltung, dank des engagierten Kameraden vom Landesfeuerwehrverband ein voller Erfolg und auch für das nächste Jahr haben sich die Happurger Wehrmänner wieder einiges Interessantes ausgedacht!

Fotos und Bericht: FF Happurg

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger