Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Jugendgruppe der Feuerwehr Neunhof feierte 15-jähriges Jubiläum  19.07.2004

NEUNHOF (DB2) - Am Samstag, den 17.07.2004 feierte die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Neunhof ihr 15-jähriges Bestehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde für interessierte Jugendgruppen ein Geländespiel organisiert, in dem die Jugendlichen Können und Mut beweisen mussten.

Bereits um 08.30 Uhr begann das Spiel, welches sich aus fünf Stationen mit verschiedenen Aufgaben zusammensetzte, für die erste von 13 Jugendgruppen. Am Ende jeder Station erhielten die Jugendlichen die Koordinaten der nächsten Station und mussten diese auf einer Karte markieren und die Station anhand der Karte finden.

Hier die Jugendlichen bei der Einwesung und der Suche der ersten Station

 

Hier die Stationen im Überblick:

Station
Aufgabe
h
1
Überqueren eines Grabens
2
Zielspritzen mit verbundenen Augen
3
Erste Hilfe leisten
4
Schlauchbootwettkampf
5
Beantworten von Fragen aus verschiedenen Themenbereichen


Station 1

Hier kam es auf den Mut der Jugendlichen an. Über einen Graben wurde ein Stahlseil gespannt. Die Jugendlichen mußten den Abgrund überqueren, indem sie sich mit einem Gurt an das Seil einhängten und dann zur anderen Seite des Grabens rasten. Danach mussten die Jugendlichen auf Zeit einen gestochenen Mastwurf an einem Bau anlegen.

Überqueren des Grabens
Anlegen eines gestochenen Mastwurfes

Station 2

Nach dem Eintreffen an Station 2 mussten drei der vier Jugendlichen jeweils einen Eimer mit Wasser füllen und diese in eine Kübelspritze füllen. Der Weg zur Kübelsprtze gestalltete sich jedoch kompliziert. So mussten die Jugendlichen zwischen alle Sprossen einer auf dem Boden liegenden Steckleiter treten und durften dort keinen der Ballons zertreten. Nachdem die Kübelspritze befüllt war, musste der vierte Jugendliche mit verbundenen Augen und nach Anweisung seiner Kameraden zwei Holzfiguren umspritzen.

 
Durchlaufen des Hindernisses
Umspritzen der beiden Figuren

Station 3

Bei Station 3 wurden die Kenntnisse in Erster Hilfe überprüft. Angenommen wurde, dass sich eine Jugendliche beim Spielen eine schwere Schnittwunde zugezogen hat, ein weiterer mitspielender Jugendlicher erhielt einen Schock. Es wurde besonders darauf geachtet, dass die Jugendlichen die Verletzungen und den Schock erkennen und richtige Erste Hilfe leisten. Außerdem mußten die Jugendlichen einen Notruf nachahmen. Hier war es wichtig die Antworten auf alle fünf W-Fragen zu geben.

 

Station 4

Bei Station 4 kam es sowohl auf Schnelligkeit, als auch auf Geschicklichkeit statt. Hier mußten die Teilnehmer in einem Schlauchboot einen Weiher zu überfahren und an gekennzeichneter Stelle zu drehen.

 

Station 5

Angekommen an der letzen Station ging es an das Beantworten von Testfragen aus den Bereichen Feuerwehr, Heimat und Allgemeinwissen. So wurden die Jugendlichen u.a. gefragt, was ein First Responder ist, wie der Bundespräsident heißt und was man unter einem Zeitler versteht.

 

Nach Ankunft der Jugendlichen stand eine verdiente Erholung im Vordergrund. Bei Bratwurst- oder Steakbrötchen und Spezi stärkten sich die Teilnehmer von den anstrengenden Aufgaben welche ungefähr 2 Stunden in Anspruch nahmen.

Während der gesamten Veranstaltung stand allen Gästen eine Hüpfburg und zwei Geschicklichkeitsspiele zur Verfügung.

Endlich war es soweit. Nach dem Eintreffen der letzten Gruppe ging es an die Siegerehrung, die von allen Teilnehmern bereits mit großer Spannung erwartet wurde.

Der Vorstand der Feuerwehr Neunhof, Gerd Schmidt, gab einen Rückblick über die letzen 15 Jahre der Jugendgruppe und betonte, dass es sich hierbei um eine sehr wichtige Einrichtung handelt, welche den Jugendlichen eine sinnvolle Aufgabe gibt. Er freute sich bekannt geben zu können, dass die Jugendfeuerwehr Neunhof mit 30 Jugendlichen zu einer der größten Jugendfeuerwehren im Landkreis zählt und dankte allen Jugendwarten und Betreuern der letten 15 Jahre.

Der Vorstand der Feuerwehr Neunhof

Nach der Rede des Vorstandes traten stv. Landrat Norbert Dünkel, sowie der Jugendbeauftragte des Dienstbezirkes 2, Armin Steinbauer, an das Rednerpult. Beide gratulierten der Jugendfeuerwehr Neunhof zum Jubiläum und wünschten ihr für die Zukunft alles Gute.

 
Stellvertretender Landrat Dünkel und Jugendbeauftragter Steinbauer bei ihren Reden

Nach Auswertung der Ergebnisse standen die Platzierungen der Jugendgruppen wie folgt fest:

Platz
Jugendgruppe
   
1 Bullach
2 Lauf 1
3 Rückersdorf
4 Schnaittach 1
5 Lauf 3
6 Lauf 2
6 Schaittach 2
6 Rollhofen 1
7 Beerbach 2
8 Rollhofen 2
9 Günthersbühl 2
10 Günthersbühl 1
11 Beerbach 1

 
Die anwesenden Gäste während der Siegerehrung   Die Gewinnergruppe aus Bullach bei der Ehrung durch Kommandant Peter Maier und Jugendwart Stefan Mauthofer

Nach Beendigung der Siegerehrung wurde den Anwesenden nach bis zum Abend ein reichhaltiges Programm geboten. Neben Schauübungen der Jugendgruppe und einer Powerpoint-Präsentation, welchen einen Rückblick auf die letzten 15 Jahre JF Neunhof bot, fand im Ortsgebiet eine Eltern-Kind-Ralley statt. Zudem trat der der Jugendchor aus neunhof auf. Für den musikalischen Background sorgte die Band der Jugendfeuerwehr Neunhof.

 
     
   

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger