Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Großübung in der Grundschule Bühl 26.06.2004

HÜTTENBACH (DB2) - Am Samstag, den 26.06.2004 fand in der Grundschule in Bühl eine Einsatzübung statt, in der die vorhandenen Fluchtmöglichkeiten unter möglichst realistischen Bedingungen überprüft wurden.

Angenommen wurde ein Brand im Heizungsraum der Schule, in der an diesem Samstag Unterricht abgehalten wurde. Nach bemerken der Rauchentwicklung wurde der Hausalarm ausgelöst und die Schüler verließen mit ihrer Lehrkraft die Klassenzimmer. Durch den dichten Rauch war es zwei Klassen nicht möglich, ihre Klassenzimmer über den Fluchtweg durch die Aula zu verlassen, eine Rettung der eingeschlossenen Schüler konnte nur durch den Einsatz von Steckleitern realisiert werden.

Während die Schüler das Gebäude verließen wurden die Feuerwehren aus Hüttenbach, Diepoltsdorf, Simmelsdorf, Großengsee, Oberndorf, Ittling, Schnaittach, Hormersdorf, Neunkirchen und Rollhofen durch die Nachalarmierungsstelle der Feuerwehr Lauf alarmiert.

 
Die Lehrer verlassen mit ihren Schülern das Gebäude
     
 
Erste Rauchentwicklung im Keller
Einsatzkräfte auf der Anfahrt
     
 
Eintreffen des Rettungsdienstes
  Einsatzbefehl des Einsatzleiters an die ersten Kräfte

Während die Menschenrettung der Kinder aus ihren Klassenräumen über Steckleitern erfolgte, rüsteten sich mehrere Trupps mit schwerem Atemschutz aus um im Gebäude nach weiteren Verletzten zu suchen und der Brand im Heizungsraum zu bekämpfen. Die wehren ohne Atemschutz übernahmen den Aufbau der Schlauchleitungen.

 
Der Angriffstrupp der FF Hüttenbach kommt zum Einsatz  
Vorbringen von vier Steckleiterteilen
   
 
Wasserversorgung durch das TLF der FF Schnaittach  
Aufbau einer Steckleiter
     
 
Schlauchleitung auf die Rückseite des Gebäudes  
"Löscharbeiten"

Bereits nach wenigen Minuten waren die Schüler aus ihren Klassenzimmer gerettet. Von den Atemschutzgeräteträgern wurden insgesamt 10 verletzte Personen aus dem Gebäude gerettet und an den anwesenden Rettungsdienst übergeben. Besonders bewährt hat sich der Einsatz von Markierungsmöglichkeiten um bereits abgesuchte Räume zu kenntlich zu machen.

 
Atemschutztrupps beim Durchsuchen der Räumlichkeiten ...
     
 
... und bei der Rettung von Verletzten
 
Die Verletzten werden ins Freie verbracht und von Kameraden betreut und an den Rettungsdienst übergeben

Insgesamt waren ca. 130 Feuerwehrdienstleistende im Einsatz. Der Hüttenbacher Kommandant Manfred Weimann bedankte sich nach der erfolgreichen Übung bei allen Beteiligten. Besonderen Dank richtete er an die Verantwortlichen der Bühler Schule, die diese Übung erst ermöglichten, sowie an die Beobachter der Übung, die verschiedene Auffälligkeiten während der Übung notierten um in einer internen Einsatzbesprechnung zukünftige Vorgehensweisen noch weiter zu verbessern.

Eingesetzte Kräfte:

FF Hüttenbach mit MTW, LF8/6
FF Diepoltsdorf mit LF 8/6
FF Simmelsdorf mit TSF
FF Großengsee mit TSF
FF Oberndorf mit TSF
FF Ittling mit LF8
FF Schnaittach mit ELW, LF16/12, TLF16/25
FF Hormersdorf mit TLF 16/25
FF Neunkirchen mit MZF, LF 16/12
FF Rollhofen mit LF8

Rettungsdienst

Bericht und Fotos: KFV-Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger