Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Ehrungen in der Gemeinde Feucht 01.05.2004

FEUCHT (DB3) - Im Rahmen einer Feierstunde wurden die aktiven Feuerwehrleute KBM Peter Kölbl, FF Feucht, und Werner Wolf, FF Moosbach, für 25 bzw. 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr ausgezeichnet. Der Feuchter Kommandant Alfred Hausmann konnte zu diesem Anlass im Feuerwehrgerätehaus neben den aktiven Feuchter und Moosbacher Feuerwehrleuten auch hochrangige Mitglieder der Kreisbrandinspektion, den stellvertretenden Landrat Norbert Dünkel, die beiden Feuchter Bürgermeister Rupprecht und Satzinger sowie einen Teil des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung begrüßen.

Nach einer kurzen Einführung führte stv. Landrat Norbert Dünkel zusammen mit Kreisbrandrat Bernd Pawelke und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf die Ehrung durch und verlieh unter dem Applaus der Anwesenden im Namen des Bayer. Innenministers das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an Peter Kölbl sowie in Gold für 40 Jahre an Werner Wolf.

In seiner Rede überbrachte Norbert Dünkel die Glückwünsche und Gratulationen des Landrates Helmut Reich, der wegen eines Krankenhausaufenthaltes nicht selbst anwesend sein konnte und wies auf die Bedeutung des Ehrenamtes an sich und des aktiven Feuerwehrdienstes im Besonderen hin. Er dankte der Marktgemeinde Feucht, die auch in Zeiten knapper Kassen immer die nötigen Mittel für die Feuerwehren zur Verfügung gestellt hat.

" Werner Wolf und Peter Kölbl tragen dazu bei, dass die Feuerwehren funktionierende Selbsthilfeorganisationen in den Kommunen sind", so Dünkel.

Kreisbrandrat Bernd Pawelke wies darauf hin, dass niemals besser als jetzt, im Augenblick dieser Ehrung, sich die Wichtigkeit für ein solches Ehrenamt zeige. Denn gerade im Moment seien mehr als 25 Feuerwehren des nördlichen Landkreises im Einsatz, um nach einem heftigen Unwetter Keller auszupumpen und Schäden zu beseitigen. Aus diesem Grund konnte der KBR auch nur kurz anwesend sein, er kehrte wenig später an die Einsatzstellen zurück, um sich vor Ort ein Bild über die aktuelle Lage zu machen.

Bürgermeister Konrad Rupprecht schloss sich den Worten seiner Vorredner an.
25 oder gar 40 Jahre Dienst am Nächsten zu tun, stets bereits zu sein, seine Gesundheit zu opfern oder gar sein Leben zu gefährden, um in Not geratenen Menschen zu helfen, bei Tag und Nacht für Einsätze und Übungen zur Verfügung zu stehen und einen nicht unerheblichen Teil seiner Freizeit dem Dienst am Nächsten zu opfern, gebührt allerhöchste Anerkennung.

Rupprecht beleuchtete einen Teil der aktiven Feuerwehrkarriere von Peter Kölbl und Werner Wolf.
Peter Kölbl trat 1979 in die Feuchter Wehr ein und ist seit 1994 Kreisbrandmeister für den Bereich EDV. Er besuchte eine Vielzahl von Lehrgängen und Ausbildungen, genauso wie Werner Wolf, der 1964 in die FF Moosbach eintrat und dort von 1977 bis 2000 das Amt des 1. Kommandanten innehatte.

Mit dem Dank der Marktgemeinde und dem Wunsch dass die beiden Jubilare noch viele Jahre ihren Dienst fortführen mögen, überreichte er im Anschluss ein Präsent. Da während des Feuerwehrdienstes viele Stunden an Freizeit vergehen, in denen die Feuerwehrmänner nicht bei ihren Familien sein können, bedankte sich Rupprecht auch bei den Ehefrauen für das dargebrachte Verständnis und überreichte einen großen Blumenstrauß.

Der Feuchter Kommandant Alfred Hausmann und der Moosbacher Kommandant Norbert Nähr bedankten sich bei den Jubilaren nicht nur für die geleisteten aktiven Stunden, sondern auch für das kameradschaftliche Mitwirken im Feuerwehrverein und überreichten kleine Präsente. Als Abschluss der Feierstunde lud er alle Anwesenden zu einem kräftigen Abendessen ein.

Bericht und Fotos: FF Feucht

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger