Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Neues LF 10/6 an FF Pommelsbrunn übergeben 15.04.2004

POMMELSBRUNN (DB1) - Mit einem großen Festabend beging die FFW Pommelsbrunn die Einweihung ihres neuen Löschgruppenfahrzeugs LF 10/6. In der voll besetzten Fahrzeughalle wohnten zahlreiche Gäste der ökumenischen Weihe durch die Ortspfarrer bei und feierten anschließend mit den Feuerwehrleuten.

600 Liter eingebauter Wassertank, 1000 Liter pro Minute Pumpleistung, Technische-Hilfe-Ausrüstung mit Spreizer und Rettungsschere auf einem Mercedes Benz Atego-Fahrgestell, das sind die nüchternen Eckdaten des neuen LF 10/6. Für die Feuerwehrler ist es mehr: LAU 291 ist der lang ersehnte Ersatz für das technisch völlig veraltete, TÜV-untauglich gewordene Vorgängerfahrzeug.

Das betonte auch Vorsitzender Bernhard Dorn, der die Gäste des Festabends begrüßte, darunter Landrat Helmut Reich, Bürgermeister Werner Oberleiter und die Gemeinderäte, Kreisbrandrat Bernd Pawelke, den Geschäftsführer des LFV Bayern Gerhard Diebow, die Pfarrer Johannes Lösche und Karl Schmidt, Ehrenmitglieder und Vertreter benachbarter Feuerwehren sowie als Vertreter der Lieferfirma Peter Nespor. Schon er selbst als Kommandant und sein Vorgänger hätten auf den Erwerb hingearbeitet, meine Dorn. Kommandant Marcus Flemming habe es dann geschafft.

Der neue Kommandant Armin Herger informierte über die Anschaffung und technische Details. Er sagte, dass 80 Prozent aller Einsätze nachts erfolgen, weshalb das Fahrzeug einen Lichtmast habe, was eine eindeutige Hilfe ist und auch zur Unfallverhütung der eigenen Mannschaft beiträgt.

Pfarrer Johannes Lösche äußerte den Wunsch, das neue Fahrzeug möge selten zu Einsätzen kommen, bevor er mit Pfarrer Karl Schmidt die Weihe vornahm. Für die Gemeinde überbrachte Bürgermeister Werner Oberleiter Glückwünsche. Er freute sich darüber, dass mit dem stattlichen Feuerwehrhaus ein passender Unterstand für das neue Fahrzeug bereit stehe und appellierte an die Kameraden, weiterhin der FFW die Stange zu halten. Neun Wehren seien es in der Gemeinde, die unter dem Wahlspruch „In Gottes Namen allezeit, selbstlos, treu und hilfsbereit“ ihren Aufgaben nachkämen.

Dem konnte sich Landrat Helmut Reich nur anschließen. Die Feuerwehr sei der tragende Eckpfeiler der Sicherheit für die Allgemeinheit, eine Gemeinschaft von Bürgern für Bürger. Umso mehr freue er sich, langjährige Mitglieder für ihren selbstlosen Einsatz ehren zu können.

Unter Assistenz von Kreisbrandrat Bernd Pawelke und Bürgermeister Werner Oberleiter überreichte er für 25 Jahre Dienst Urkunde, Ehrenzeichen und Bierkrug an Norbert Weih und Theo Thür (FFW Pommelsbrunn), Erwin Haushahn, Helmut Haushahn, Peter Hutzler, Bernd Kahabka, Peter Kiwnik und Karlheinz Winter (FFW Eschenbach), Reinhold Montaperti und Werner Reiß (FFW Hohenstadt), Roland Herrlein und Gerhard Albert (FFW Hubermsberg), Walter Pickel (FFW Hartmannshof) sowie Erwin Fischer, Robert Götz und Robert Schmidt (FFW Heldmannsberg). Für 40 Jahre wurden Konrad Haiger und Robert Bauer (FFW Eschenbach) Egon Schmidt (FFW Hubmersberg) und Georg Raum (FFW Fischbrunn) geehrt.

Kreisbrandrat Bernd Pawelke betonte, dass das Gerät wichtig sei, aber wichtiger noch die Hand, die es bedient. Der Vertreter des Herstellers, die Fa. Ziegler aus Giengen/Benz, überreichte als Geschenk ein Hi-Tech-Strahlrohr.

Der Abend, musikalisch würdig umrahmt vom Posaunenchor Pommelsbrunn unter Michael Ruder, schloss mit gemütlichem Beisammensein, bei dem sich der Vorsitzende Bernhard Dorn nochmals für die zahlreichen Spenden bedankte.

Bericht und Fotos: Feuerwehr Pommelsbrunn

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger