Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Neues LF 16/12 an die Feuerwehr Altdorf übergeben 10.03.2004

 

ALTDORF (DB3) - In einer Feierstunde wurde am 5. März 2004 das neue Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 offiziell an die Feuerwehr Altdorf übergeben. Es ersetzt das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, das seit fast 40 Jahren im Einsatz war.

In seiner Begrüßungsrede konnte Altdorfs Kommandant Walter Schulz zahlreiche Gäste und Ehrengäste im Altdorfer Feuerwehrgerätehaus willkommen heißen. Als erstes begrüßte er Altdorfs 1. Bürgermeister Rainer Pohl, der als Gastgeber zu dieser Übergabefeier eingeladen hatte, sowie auch den 2. Bürgermeister Erich Odörfer und die anwesenden Stadträte. Sein besonderer Gruß galt auch Herrn Dekan Börschlein von der katholischen Kirchengemeinde und Herrn Dekan Huschke von der evangelischen Kirchengemeinde, die den kirchlichen Segen für das neue Fahrzeug aussprachen. Von der Kreisbrandinspektion konnte Schulz den Kreisbrandrat Bernd Pawelke sowie Kreisbrandinspektor Peter Schlerf begrüßen, der die Beschaffung des Fahrzeuges noch in seiner Amtszeit als Altdorfer Kommandant auf den Weg gebracht hat. Darüber hinaus waren auch die Kommandanten der Altdorfer Ortsteilwehren, Herr Klein von der Fa. Krämer Feuerwehrbedarf als Vertreter der Herstellerfirma IVECO Magirus sowie natürlich auch die aktiven und passiven Kameraden der Altdorfer Wehr anwesend.

Anschließend stellte Kommandant Schulz das neue Fahrzeug den Gästen vor. Nach perfekter Vorbereitung der Ausschreibung und des Kaufvertrages durch den damaligen Kommandanten Peter Schlerf und Frau Monika Werner von der Stadt Altdorf konnte das neue Löschgruppenfahrzeug im Dezember 2002 bei der Firma IVECO Magirus bestellt werden. Knapp ein Jahr später, im November 2003, wurde das Fahrzeug vom Herstellerwerk nach Altdorf überführt und mit der Einweisung des Personals begonnen. Einige Ausstattungsmerkmale des neuen Fahrzeugs:

  • Gesamtgewicht 14 Tonnen
  • Motorleistung 202 kW (275 PS)
  • Gruppenkabine für 9 Personen
  • Wassertank 2000 Liter
  • Automatische Pumpenregulierung
  • Ausstattung zur Brandbekämpfung mit Wasser, Schaum, Pulver- und CO2-Löscher
  • Geräte zur technischen Hilfeleistung, Rettungsgeräte, tragbare Leitern, ausfahrbahrer Lichtmast, Umfeldbeleuchtung, Stromerzeuger, Absturzsicherung und Verkehrssicherungsmaterial.

Die Ausstattung, so Schulz, zeige die Vielseitigkeit des neuen Löschgruppenfahrzeugs auf. Der Einsatzwert des Fahrzeugs sei für die Altdorfer Wehr erheblich, dadurch werde es bei praktisch jedem Einsatz eingesetzt. Es sei zudem so konzipiert worden, dass mit relativ wenig Personal sehr effektiv gearbeitet werden könne. Zum Schluss seiner Ausführungen wünschte der Kommandant möglichst wenige, vor allem keine schweren Einsätze. Eine Hoffnung, die - das zeige die Erfahrung - leider nicht in Erfüllung gehen werde.

Altdorfs 1. Bürgermeister Pohl bei seiner Rede und der
anschließenden Schlüsselübergabe an Kommandant Walter Schulz

Als nächstes trat Altdorfs 1. Bürgermeister Rainer Pohl ans Rednerpult. Er beglückwünschte die Altdorfer Wehr zum neuen Löschgruppenfahrzeug, stellte aber auch heraus, dass die Anschaffung trotz des in Aussicht gestellten staatlichen Zuschusses ein enormer finanzieller Kraftakt für die Stadt Altdorf sei. Dann übergab er den symbolischen Schlüssel für das Fahrzeug an Kommandant Walter Schulz, der ihn sogleich an seinem Gerätewart Thomas Stoiber weitergab.

Kreisbrandrat Bernd Pawelke und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf bei ihren Grußworten

Kreisbrandrat Bernd Pawelke bestätigte den hohen Einsatzwert des Fahrzeuges für die Feuerwehr Altdorf, betonte aber gleichzeitig, dass trotz der Technik vor allem der Mensch, der die Geräte bediene, im Vordergrund stehe. Auch er bedankte sich bei der Stadt Altdorf für die weitreichende Entscheidung zur Anschaffung des Löschfahrzeuges.

Da trotz Vertrauen in Personal und Technik auch eine schützende Hand von oben wichtig ist, wurde der geistliche Segen von Dekan Börschlein von der katholischen Kirchengemeinde und Dekan Husche von der evangelischen Kirchengemeinde für das neue Fahrzeug ausgesprochen. Den Altdorfer Feuerwehrkameraden gaben sie mit auf dem Weg, dass sie trotz des oft schweren Einsatzalltages stets Zeit für Freude und Kameradschaft finden sollen.

 

 

Nach einer kurzen musikalischen Umrahmung durch die Altdorfer Musikschule stand das Fahrzeug für alle Gäste zur Besichtigung bereit.

Musikalische Umrahmung der Übergabefeier durch die Musikschule Altdorf
Besichtigung des Fahrzeugs, unterstützt durch fachkundiges Personal der Feuerwehr Altdorf

Gruppenbild vor dem neuen Löschfahrzeug:
Kreisbrandrat Bernd Pawelke, Dekan Börschlein, Dekan Huschke, Kommandant Walter Schulz, 1. Bürgermeister Rainer Pohl, Kreisbrandinspektor Peter Schlerf (v.l.n.r)

Bericht: KFV Online
Fotos: FF Altdorf, KFV Online


Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2004: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2004 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger